Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historical Gazetteer

Outline map of Hessen
Ordnance Map
5121 Schrecksbach
Modern Maps
Kartenangebot der Landesvermessung
Historical Maps
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 63. Schrecksbach

Warmershausen

Wüstung · 276 m über NN
Gemarkung Willingshausen, Gemeinde Willingshausen, Schwalm-Eder-Kreis 
Settlement | Statistics | Constitution | Property | Church and Religion | Culture | Economy | References | Citation
Settlement

Settlement Type:

Dorf; Hof; Wüstung

Localization:

6 km südlich von Treysa.

Geographical Situation:

Zwischen Wasenberg und Willingshausen an einem Zweig der alten Landstraße durch die Langen Hessen. Nach Südosten anschließend Talgrund eines kleinen Bachlaufs; Flurname Fahringshäuser Grund.

An einem Zweig der alten Landstraße durch die Langen Hessen.

Earliest Reference:

1240

Latest Reference:

1569

Settlement Development:

Wüstung nach 1457.

Historical Names:

Naming:

  • dorf 1311 (Urkunden A II Kloster Immichenhain);
  • Hof 1457
  • wustenunge 1569 (S 59).

Coordinates:

Gauß-Krüger: 3513116, 5636411
UTM: 32 U 513037 5634596
WGS84: 50.86290765° N, 9.185240703° O OpenLayers

Statistics

Location Code:

63402608002

Population Statistics:

  • 1311: Dorf.
  • 1457: Hof.
  • 1569: wüst.
Constitution

Administrative Area:

Former Administrative District:

Ziegenhain

Court:

Property

Manorial System and Landholding:

  • 1291 verkauft Kunigunde, Witwe des Ritters Rembold Kempe, mit Zustimmung ihrer Verwandten ihre Güter zu Warmershausen Kloster Haina.
  • 1307 bekennen die von Warmershausen, dass sie ihre Güter in Warmershausen Kloster Immichenhain verkauft hätten.
  • 1311 verkauft Rudolf Clissener seine Güter in und außerhalb des Dorfes Warmershausen Kloster Immichenhain.
  • 1348 verzichtet Wigand Husener gegenüber dem Kloster auf seine Ansprüche wegen eines Gutes zu Warmershausen.
  • 1360/67 zinsen 8 Pflüge an die Grafen von Ziegenhain.
  • 1457 war Warmershausen ein Hof, der den von Wahlen und den Nodung von Wehrda jeweils zur Hälfte zustand.

Tithes:

1360/67 ist der Zehnte zu Warmershausen zwischen den Rotzmaul und einem Sefred geteilt,

1569 zwischen den Landgrafen und der Familie Schaufuß.

Local Nobility:

1290-1319.

Church and Religion

Intermediate Church Authorities:

15. Jahrhundert: Sendbezirk Treysa.

References

Bibliography:

Citation
„Warmershausen, Schwalm-Eder-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/en/subjects/idrec/sn/ol/id/4787> (Stand: 8.11.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde