Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historical Gazetteer

Outline map of Hessen
Ordnance Map
4822 Gudensberg
Modern Maps
Kartenangebot der Landesvermessung
Historical Maps
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 31. Felsberg

Harle

Ortsteil · 170 m über NN
Gemeinde Wabern, Schwalm-Eder-Kreis 
Settlement | Statistics | Constitution | Property | Church and Religion | Culture | Economy | References | Citation
Settlement

Settlement Type:

Dorf; Gerichtsplatz

Localization:

11,5 km südwestlich von Melsungen

Earliest Reference:

1196

Historical Names:

Naming:

  • Dorf (1358) [UA von Holzheim]

Settlement Sites:

Coordinates:

Gauß-Krüger: 3527107, 5662845
UTM: 32 U 527022 5661020
WGS84: 51.10003085° N, 9.385928797° O OpenLayers

Statistics

Location Code:

634025020

Land Usage Statistics:

  • 1885 (Hektar): 583, davon 311 Acker (= 53.34 %), 84 Wiesen (= 14.41 %), 127 Holzungen (= 21.78 %)
  • 1961 (Hektar): 582, davon 122 Wald (= 20.96 %)

Population Statistics:

Charts:

Harle: Einwohnerzahlen 1834-1967

Data source: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Constitution

Administrative Area:

  • 1403/05: Landgrafschaft Hessen, Amt Felsberg (1404 mit dem Haus Altenburg verpfändet)
  • 1585: Landgrafschaft Hessen, Niederhessen, Amt Felsberg
  • 1747: Landgrafschaft Hessen-Kassel, Niederhessen, Amt Felsberg, Grebenstuhl Harle
  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Kassel, Niederhessen, Amt Felsberg
  • 1803-1806: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Felsberg
  • 1807-1813: Königreich Westphalen, Departement der Fulda, Distrikt Kassel, Kanton Gensungen
  • 1814-1821: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Felsberg
  • 1821: Kurfürstentum Hessen, Provinz Niederhessen, Kreis Melsungen
  • 1848: Kurfürstentum Hessen, Bezirk Fritzlar
  • 1851: Kurfürstentum Hessen, Provinz Niederhessen, Kreis Melsungen
  • 1867: Königreich Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Melsungen
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Melsungen
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Melsungen
  • 1974: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Schwalm-Eder-Kreis

Former Administrative District:

Melsungen

Court:

  • 1380 bildete Harle ein besonderes Gericht (Landau, Beschreibung des Hessengaues, S. 59).
  • Vor 1822: Kurhessisches Amt Felsberg
  • 1822: Justizamt Felsberg
  • 1867: Amtsgericht Felsberg
  • 1879: Amtsgericht Felsberg
  • 1943: Amtsgericht Melsungen (Zweigstelle Felsberg)
  • 1970: Amtsgericht Melsungen

Gemeindeentwicklung:

Am 1.1.1974 im Zuge der hessischen Gebietsreform als Ortsteil in die Gemeinde Wabern eingegliedert.

Property

Manorial System and Landholding:

  • 1253 haben Gumbert von Hohenfeld und seine Brüder sieben Hufen und den halben Berg bei Harle als Lehen von Graf Berthold von Felsberg inne, die dem Kloster Breitenau als Seelgerätstiftung übertragen werden.
  • 1358 bezeichnete man Harle als landgräfliches Dorf (UA von Holzheim).
  • 1404 wurde es mit dem Haus Altenburg verpfändet (GR Altenburg).

Local Nobility:

Adlige von Harle 1275 bis 1292.

Church and Religion

Local Churches:

  • 1266: Pleban genannt (UA Haina).
  • 1425: Kirche erwähnt (Falckenheiner UB 29).

Parochial Affiliation:

1872 gehörte zur protestantischen Pfarrei der Klasse Felsberg als Filial Rhünda (Hochhuth, Statistik der evangelischen Kirche, S. 92).

Patronage:

Bis zur Reformation: Stift Fritzlar.

Später: Landgraf.

Conversions:

Erster evangelischer Pfarrer: Paul Winter ca. 1525 bis nach 1530

Intermediate Church Authorities:

1425 stand die Kirche unter dem Dekanat zu Fritzlar (Falckenheiner UB 29).

1872 zählte die protestantische Pfarrei zur Klasse Felsberg (Hochhuth, Statistik der evangelischen Kirche, S. 92).

References

Bibliography:

Citation
„Harle, Schwalm-Eder-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/en/subjects/idrec/sn/ol/id/4909> (Stand: 11.2.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde