Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historical Gazetteer

Outline map of Hessen
Ordnance Map
5122 Neukirchen
Modern Maps
Kartenangebot der Landesvermessung
Historical Maps
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 64. Neukirchen

Erdmannshain

Wüstung · 364 m über NN
Gemarkung Neukirchen, Gemeinde Neukirchen, Schwalm-Eder-Kreis 
Settlement | Statistics | Constitution | Property | Church and Religion | Culture | Economy | References | Citation
Settlement

Settlement Type:

Wüstung

Localization:

3 km nordöstlich von Neukirchen.

Geographical Situation:

Im Tal des Urbachs bei dem heutigen Wohnhaus Justus Ruh; Flurname Erdmannshain.

Earliest Reference:

1349

Settlement Development:

Fraglich, ob überhaupt als Ortswüstung anzusprechen, da es sich bereits bei der ersten Nennung um einen Flurnamen, später um eine Flurwüstung handelt.

Historical Names:

Naming:

  • Der Charakter als Flurname ist unsicher.

Coordinates:

Gauß-Krüger: 3526800, 5639150
UTM: 32 U 526715 5637334
WGS84: 50.88705713° N, 9.379801111° O OpenLayers

Statistics

Location Code:

63401705002

Constitution

Former Administrative District:

Ziegenhain

Property

Manorial System and Landholding:

  • 1349 vergleichen sich die Grafen von Ziegenhain und Kloster Haina unter anderem darüber, dass der zwischen ihnen strittige Erdmannshain halb den Grafen, halb dem Klosterhof Ransbach gehören solle, damit letzterer Holz und Feld nutzen könne.
  • 1356 bekennen Graf Gottfried VII. von Ziegenhain und der Hofmeister des Klosters zu Ransbach, dass sie ihre Wüstung, oben in der Urbach gelegen, der Erdmannshain genannt, der da endet als der pfaht ubergehet von Falckinhain nach Cristerade, dem Neukirchener Bürger Konrad von Asterode geliehen hätten.
  • 1360/67 erscheint der Erdmannshain unter den Erwerbungen Graf Gottfrieds VII. von Ziegenhain (S 635 ZU II).
References

Bibliography:

Citation
„Erdmannshain, Schwalm-Eder-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/en/subjects/idrec/sn/ol/id/4569> (Stand: 8.11.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde