Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historical Gazetteer

Outline map of Hessen
Ordnance Map
4822 Gudensberg
Modern Maps
Kartenangebot der Landesvermessung
Historical Maps
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 31. Felsberg

Hilgershausen

Stadtteil · 270 m über NN
Gemeinde Felsberg, Schwalm-Eder-Kreis 
Settlement | Statistics | Constitution | Property | Church and Religion | Culture | Economy | References | Citation
Settlement

Settlement Type:

Dorf

Localization:

6 km südwestlich von Melsungen

Earliest Reference:

1106

Historical Names:

  • Hildegereshusun (1106) [Liber Hersf. 12. Jahrhundert]
  • Hildegerishusen (1194) [UA Hersfeld]
  • Hieldegershusen (1404) [GR Altenburg]
  • Hilgershusen (1397) [GR Hilgershausen]
  • Heilgershusin (1499) [HStAM Best. Urk. 20 (Kartause Eppenberg)]
  • Hilgershausen [GR]

Coordinates:

Gauß-Krüger: 3533178, 5663205
UTM: 32 U 533091 5661379
WGS84: 51.10294811° N, 9.472630171° O OpenLayers

Statistics

Location Code:

634003100

Land Usage Statistics:

  • 1885 (Hektar): 514, davon 336 Acker (= 65.37 %), 65 Wiesen (= 12.65 %), 60 Holzungen (= 11.67 %)
  • 1961 (Hektar): 523, davon 59 Wald (= 11.28 %)

Population Statistics:

Charts:

Hilgershausen: Einwohnerzahlen 1834-1967

Data source: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Constitution

Administrative Area:

  • Ursprünglich Dorf des Hintergerichts.
  • 1403/05: Landgrafschaft Hessen, Amt Felsberg (1404 mit dem Haus Altenburg verpfändet)
  • 1585: Landgrafschaft Hessen, Niederhessen, Amt Felsberg
  • 1747: Landgrafschaft Hessen-Kassel, Niederhessen, Amt Felsberg, Grebenstuhl Gensungen
  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Kassel, Niederhessen, Amt Felsberg
  • 1803-1806: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Felsberg
  • 1807-1813: Königreich Westphalen, Departement der Fulda, Distrikt Kassel, Kanton Gensungen
  • 1814-1821: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Felsberg
  • 1821: Kurfürstentum Hessen, Provinz Niederhessen, Kreis Melsungen
  • 1848: Kurfürstentum Hessen, Bezirk Fritzlar
  • 1851: Kurfürstentum Hessen, Provinz Niederhessen, Kreis Melsungen
  • 1867: Königreich Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Melsungen
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Melsungen
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Melsungen
  • 1974: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Schwalm-Eder-Kreis

Former Administrative District:

Melsungen

Court:

  • 1822: Justizamt Felsberg
  • 1867: Amtsgericht Felsberg
  • 1879: Amtsgericht Felsberg
  • 1943: Amtsgericht Melsungen (Zweigstelle Felsberg)
  • 1970: Amtsgericht Melsungen

Gemeindeentwicklung:

Am 1.1.1974 im Zuge der hessischen Gebietsreform der Stadtgemeinde Felsberg als Stadtteil angeschlossen.

Property

Manorial System and Landholding:

  • 1194 schenkte Hersfeld seinem Tochterkloster Aua-Blankenheim die Pfarrei Sipperhausen mit dem Filial Hilgershausen (siehe Pfarrzugehörigkeit).
  • 1353 war das Dorf Hilgershausen landgräflich.

Local Nobility:

1106: Nobilis de Hildegereshusun (Liber Hersf. 12. Jahrhundert)

Church and Religion

Parochial Affiliation:

1194 schenkte das Kloster Hersfeld dem Tochterkloster Aua(-Blankenheim) die Pfarrei Sipperhausen mit dem Filial Hilgershausen.

1527 z Sipperhausen

1585 war es Filial von Dagobertshausen (OSt).

1747 war es Vikariat von Gensungen (DB).

1872 aber wieder Filial von Dagobertshausen (Hochhuth, Statistik der evangelischen Kirche, S. 335).

Patronage:

1747 besaß Hessen das Patronat.

Conversions:

Da Filial von Sipperhausen, Einführung der Reformation vermutlich unter dem Sipperhäuser Pfarrer Henricus Rübenkönig um 1530.

Intermediate Church Authorities:

Bis 1841 bei der Klasse Felsberg.

Ab 1841 bei der Klasse Melsungen, so auch 1872 (Hochhuth, Statistik der evangelischen Kirche, S. 335).

References

Bibliography:

Citation
„Hilgershausen, Schwalm-Eder-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/en/subjects/idrec/sn/ol/id/4923> (Stand: 16.9.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde