Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historical Gazetteer

Outline map of Hessen
Ordnance Map
5123 Niederaula
Modern Maps
Kartenangebot der Landesvermessung
Historical Maps
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 65. Niederaula

Kerspenhausen

Ortsteil · 210 m über NN
Gemeinde Niederaula, Landkreis Hersfeld-Rotenburg 
Settlement | Statistics | Constitution | Property | Church and Religion | Culture | Economy | References | Citation
Settlement

Settlement Type:

Dorf

Localization:

7 km südwestlich von Bad Hersfeld an der Fulda

Earliest Reference:

1146

Settlement Development:

1928 erfolgt die Eingemeindung von Teilen des aufgelösten Gutsbezirks Hersfeld-Wippershain.

Historical Names:

  • Kirspenhaußen (1717) [HStAM Best. 40 a Rubr. 06 Nr. 282]

Boroughs:

  • Kerspenhausen und Roßbach (ab 01.03.1962); Hilperhausen (ab 01.12.1970)

Settlement Sites:

Castles and Fortifications:

Coordinates:

Gauß-Krüger: 3546189, 5631021
UTM: 32 U 546096 5629208
WGS84: 50.81276604° N, 9.654300551° O OpenLayers

Statistics

Location Code:

632015030

Land Usage Statistics:

  • 1885 (Hektar): 585, davon 358 Acker (= 61.20 %), 125 Wiesen (= 21.37 %), 0 Holzungen
  • 1961 (Hektar): 1143, davon 513 Wald (= 44.88 %)

Population Statistics:

  • 1885: 397, davon 390 evangelisch (= 98.24 %), 0 katholisch, 7 andere Christen (= 1.76 %)
  • 1961: 565, davon 463 evangelisch (= 81.95 %), 84 katholisch (= 14.87 %)
  • 1970: 822

Charts:

Kerspenhausen: Einwohnerzahlen 1834-1967

Data source: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Constitution

Administrative Area:

  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Kassel, Fürstentum Hersfeld, Amt Niederaula
  • 1803-1806: Kurfürstentum Hessen, Fürstentum Hersfeld, Amt Niederaula
  • 1807-1813: Königreich Westphalen, Departement der Werra, Distrikt Hersfeld, Kanton Holzheim
  • 1814-1821: Kurfürstentum Hessen, Fürstentum Hersfeld, Amt Niederaula (zuletzt Landgericht Hersfeld)
  • 1821: Kurfürstentum Hessen, Provinz Fulda, Kreis Hersfeld
  • 1848: Kurfürstentum Hessen, Bezirk Hersfeld
  • 1851: Kurfürstentum Hessen, Provinz Fulda, Kreis Hersfeld
  • 1867: Königreich Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Hersfeld
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Hersfeld
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Hersfeld
  • 1972: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Former Administrative District:

Hersfeld

Court:

  • vor 1822: Amt Niederaula
  • 1822: Landgericht Hersfeld
  • 1832: Justizamt Niederaula
  • 1867: Amtsgericht Niederaula
  • 1879: Amtsgericht Niederaula
  • 1932: Amtsgericht Bad Hersfeld
  • 1933: Amtsgericht Oberaula (Zweigstelle Niederaula)
  • 1943: Amtsgericht Oberaula
  • 1945: Amtsgericht Bad Hersfeld

Gemeindeentwicklung:

Am 1.3.1962 Eingemeindung der Gemeinde Roßbach und am 1.12.1970 Eingliederung der Gemeinde Hilperhausen in die Gemeinde Kerspenhausen. Am 1.8.1972 wurden im Zuge der hessischen Gebietsreform Kerspenhausen und Hilperhausen als Ortsteile der Gemeinde Niederaula eingegliedert.

Property

Manorial System and Landholding:

  • Kloster Hersfeld
Church and Religion

Conversions:

Erster evangelischer Pfarrer: Vitus Knorr 6.6.1558ff.

References

Bibliography:

Citation
„Kerspenhausen, Landkreis Hersfeld-Rotenburg“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/en/subjects/idrec/sn/ol/id/3217> (Stand: 8.7.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde