Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historical Gazetteer

Outline map of Hessen
Ordnance Map
5324 Hünfeld
Modern Maps
Kartenangebot der Landesvermessung
Historical Maps
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 83. Hünfeld

Mackenzell

Stadtteil · 280 m über NN
Gemeinde Hünfeld, Landkreis Fulda 
Settlement | Statistics | Constitution | Property | Church and Religion | Culture | Economy | References | Citation
Settlement

Settlement Type:

Dorf; Kloster

Localization:

2 km südöstlich von Hünfeld

Geographical Situation:

Im Tal am rechten Ufer der Nüst gelegen

Earliest Reference:

1146

Settlement Development:

1928 erfolgt die Eingemeindung von Teilen des aufgelösten Gutsbezirks Forst Mackenzell.

Settlement Sites:

Castles and Fortifications:

Coordinates:

Gauß-Krüger: 3555794, 5613984
UTM: 32 U 555697 5612178
WGS84: 50.65878471° N, 9.787993371° O OpenLayers

Statistics

Location Code:

631015050

Land Usage Statistics:

  • 1885 (Hektar): 844, davon 431 Acker (= 51.07 %), 106 Wiesen (= 12.56 %), 250 Holzungen (= 29.62 %)
  • 1961 (Hektar): 884, davon 290 Wald (= 32.81 %)

Population Statistics:

  • 1812: 44 Feuerstellen, 479 Seelen
  • 1885: 417, davon 28 evangelisch (= 6.71 %), 389 katholisch (= 93.29 %)
  • 1961: 954, davon 45 evangelisch (= 4.72 %), 903 katholisch (= 94.65 %)
  • 1970: 1161

Charts:

Mackenzell: Einwohnerzahlen 1834-1967

Data source: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Constitution

Administrative Area:

  • 1322: Fürstabtei Fulda, Amt Aschenbach
  • 1422: Fürstabtei Fulda, Amt Mackenzell
  • 1787: Fürstabtei Fulda, Oberamt Mackenzell (zum Umfang des Amtes s. Mittelpunkt)
  • 1803-1806: Fürstentum Nassau-Oranien-Fulda, Fürstentum Fulda, Amt Hünfeld
  • 1806-1810: Kaiserreich Frankreich, Fürstentum Fulda (Militärverwaltung)
  • 1810-1813: Großherzogtum Frankfurt, Departement Fulda, Distrikt Hünfeld
  • 1816: Kurfürstentum Hessen, Großherzogtum Fulda, Amt Hünfeld
  • 1821: Kurfürstentum Hessen, Provinz Fulda, Kreis Hünfeld
  • 1848: Kurfürstentum Hessen, Bezirk Fulda
  • 1851: Kurfürstentum Hessen, Provinz Fulda, Kreis Hünfeld
  • 1867: Königreich Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Hünfeld
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Hünfeld
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Hünfeld
  • 1972: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Fulda

Former Administrative District:

Hünfeld

Court:

  • 1822: Justizamt Hünfeld
  • 1867: Amtsgericht Hünfeld

Gemeindeentwicklung:

Am 1.2.1971 im Zuge der hessischen Gebietsreform neben anderen Gemeinden als Stadtteil der Stadtgemeinde Hünfeld eingegliedert.

Property

Manorial System and Landholding:

  • Das Dorf gehörte um 1560 dem Abt von Fulda unmittelbar und war Sitz eines Amtes oder Gerichts (Fuld. Aemterrep. 1756, 174).
Church and Religion

Local Churches:

  • Kapelle im 15. Jahrhundert vorhanden

Guardianships:

  • Petrus (1495, Altar)

Parochial Affiliation:

1594 zur Pfarrei Hünfeld. 1812 Pfarrkirche

Patronage:

1495 war Simon von Schenkenwald Kollator.

Monasteries:

Conversions:

Trotz großer Anhängerschaft innerhalb der Bevölkerung konnte sich die Reformation in der Fürstabtei Fulda nicht durchsetzen. Der Ort blieb katholisch.

Jews:

gehört seit 1880er Jahren zur Gemeinde Hünfeld

1861: 39; 1899: 4 Juden

Economy

Central Function:

Zum Amt oder Gericht Mackenzell gehörten um 1560 Großenbach, Hofaschenbach, Hünfeld außerhalb der Mauern, Mackenzell, Mittelaschenbach, Molzbach, Morles, Neunhards, Nüst, Oberaschenbach, Rimmels, Roßbach, Rückers, Sargenzell und Silges; 1789 außerdem noch Dammersbach, Hünhan, die Leimbachshöfe und Marbach (Reimer).

References

Bibliography:

Citation
„Mackenzell, Landkreis Fulda“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/en/subjects/idrec/sn/ol/id/6349> (Stand: 8.7.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde