Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historical Gazetteer

Kloppenheim

Stadtteil · 129 m über NN
Gemeinde Karben, Wetteraukreis 
Settlement | Statistics | Constitution | Property | Church and Religion | Culture | Economy | References | Citation
Settlement

Settlement Type:

Dorf; Siedlung

Localization:

11 km südlich von Friedberg

Geographical Situation:

Bahnhof (Bahnhof Groß-Karben) der Eisenbahnlinie Kassel – Frankfurt am Main ("Main-Weser-Bahn") (Inbetriebnahme der Strecke 10.5.1850) (mittlerweile nur noch Halt von S-Bahnen).

Earliest Reference:

782

Historical Names:

Naming:

  • villa; locus (780-802)

Settlement Sites:

Castles and Fortifications:

  • Schlossbau des Deutschen Ordens aus dem 18. Jahrhundert am Westende der lang gestreckten Siedlung

Coordinates:

Gauß-Krüger: 3481916, 5566222
UTM: 32 U 481848 5564435
WGS84: 50.23180484° N, 8.74549811° O OpenLayers

Statistics

Location Code:

440012040

Land Usage Statistics:

  • 1854 (Morgen): 1588, davon 1351 Acker, 218 Wiesen, - Wald
  • 1961 (Hektar): 413, davon 0 Wald

Population Statistics:

  • 1961: 775, davon 170 evangelisch (= 21.94 %), 595 katholisch (= 76.77 %)
  • 1970: 1074 Einwohner

Charts:

Kloppenheim: Einwohnerzahlen 1834-1967

Data source: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Constitution

Administrative Area:

  • 780-802: Niddagau (in pago Nitehense)
  • 782: Niddagau (Nitachgouue)
  • 827: Niddagau (Nithacgouue)
  • 1787: Hoch und Deutschmeister, Ballei Franken, Kommende Kloppenheim (zum Umfang s. Mittelpunktfunktion)
  • 1809: Großherzogtum Hessen
  • 1820: Großherzogtum Hessen, Provinz Oberhessen, Amt Vilbel
  • 1821: Großherzogtum Hessen, Provinz Oberhessen, Landratsbezirk Vilbel
  • 1832: Großherzogtum Hessen, Provinz Oberhessen, Kreis Friedberg
  • 1848: Großherzogtum Hessen, Regierungsbezirk Friedberg
  • 1852: Großherzogtum Hessen, Provinz Oberhessen, Kreis Vilbel
  • 1874: Großherzogtum Hessen, Provinz Oberhessen, Kreis Friedberg
  • 1918/19-1934: Volksstaat Hessen, Provinz Oberhessen, Kreis Friedberg
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Kreis Friedberg
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Kreis Friedberg
  • 1972: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Wetteraukreis

Former Administrative District:

Friedberg

Court:

  • 1821: Landgericht Groß-Karben
  • 1853: Landgericht Vilbel
  • 1879: Amtsgericht Vilbel

Gemeindeentwicklung:

Am 1.7.1970 zur Stadt Karben

Church and Religion

Parochial Affiliation:

zu Petterweil

Monasteries:

Conversions:

Da Filial von Petterweil, Einführung der Reformation vermutlich unter dem Petterweiler Pfarrer Heinrich Schilling ab 1545.

Economy

Central Function:

1787 gehörten zur Kommende Kloppenheim Kloppenheim, Niederrad (1/4), Sandhof (1/4), Wildhof sowie der Wald bei Hausen hinter der Sonne

References

Bibliography:

Citation
„Kloppenheim, Wetteraukreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/en/subjects/idrec/sn/ol/id/12067> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde