Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historical Gazetteer

Outline map of Hessen
Ordnance Map
5714 Kettenbach
Modern Maps
Kartenangebot der Landesvermessung
Historical Maps
Herzogtum Nassau 1819 – 33. Dörsdorf

Naunhäuser Hof

Hof; Wüstung · 195 m über NN
Gemarkung Michelbach, Gemeinde Aarbergen, Rheingau-Taunus-Kreis 
Settlement | Statistics | Constitution | Property | Church and Religion | Culture | Economy | References | Citation
Settlement

Settlement Type:

Hof; Wüstung

Localization:

10,8 km nördlich von Bad Schwalbach

Settlement Development:

1605 bestand Neuenhausen aus zwei Höfen.

Historical Names:

  • Nuenhusen, quod est inferior Kettenbach (879) [Kop. XIV. Jahrhundert Struck, Quellen zur Geschichte der Klöster 2, Nr. 667, S. 308-312]
  • Nuonhusen (1363)
  • Nünhuen (um 1400)
  • Neunhausen (1523)
  • Nanheußer Hof (1653)
  • Neuenhaußer Hof (1704)
  • Neuenhäuser Hof (1787)
  • Neunhauserhof

Coordinates:

Gauß-Krüger: 3433147, 5567622
UTM: 32 U 433099 5565835
WGS84: 50.24088495° N, 8.061797237° O OpenLayers

Statistics

Location Code:

43900104002

Constitution

Administrative Area:

  • Mitmärker in der Bonscheuer
  • 1653 zum Amt Idstein
  • 1787: Fürstentum Nassau-Usingen, Oberamt oder Herrschaft Idstein

Former Administrative District:

Untertaunuskreis

Property

Manorial System and Landholding:

  • 1363 verpfändete Johann von Langenau Kornzinsen seines Hofes zu Neuenhausen an das Kloster Arnstein. Dietrich Donner von Lohrheim bestätigte 1477 seiner Schwägerin, der Dirsteiner Nonne Anna, eine Rente zu Neuenhausen. Seine dortigen Ländereien und Hecken mit Ausnahem der Wiesen verkaufte 1523 Andreas von der Leyen an Hans von Neuenhausen. 1651 gab der Hohensteinische Amtmann den verfallenen hessischen Hof an Philipp Erwin von Schönborn, aber wahrscheinlich schon vor 1657 ertauschte Nassau diesen sogenannten Ackerbacher Hof gegen Gefälle zu Frauenstein und die Zehntbefreiung der Schönbornschen Güter zu Breithardt.

Tithes:

Um 1400 behauptet das Kloster Bleidenstadt bei einer Auseinandersetzung mit Gemünden, dass es den Zehnten von Neuenhausen seit mehr als 600 Jahren besessen habe, und 1387 söhnte sich Henne von Klingelbach mit dem Kloster wegen des Neuenhauser Zehnten aus, damit er und seine Familie in das Seelbuch des Klosters eingeschrieben würden. 1427 trug der Michelbacher Schultheiß Henne von Wörsdorf Bleidenstädter Güter und Zehnte in Neuenhausen zu Lehen.

Church and Religion

Parochial Affiliation:

879 zum Kirchspiel Kettenbach; 1605 gehörte 1 Hof zum Kirchspiel Ackerbach, einer zum Kirchspiel Michelbach

Economy

Mills:

1586 gestattete Nassau-Idstein unterhalb von Neuenhausen die Anlage einer Mühle.

References

Bibliography:

Citation
„Naunhäuser Hof, Rheingau-Taunus-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/en/subjects/idrec/sn/ol/id/10909> (Stand: 9.2.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde