Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historical Gazetteer

Outline map of Hessen
Ordnance Map
4726 Grebendorf
Modern Maps
Kartenangebot der Landesvermessung
Historical Maps
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 26. Asbach

Further Information

Emmicherode

Wüstung · 300 m über NN
Gemarkung Bad Sooden-Allendorf, Gemeinde Bad Sooden-Allendorf, Werra-Meißner-Kreis 
Settlement | Statistics | Constitution | Property | Church and Religion | Culture | Economy | References | Citation
Settlement

Settlement Type:

Wüstung

Localization:

15,5 ostsüdöstlich von Witzenhausen

Geographical Situation:

4,5 km südöstlich von Bad Sooden-Allendorf gelegen

Am Oberlauf des Hainbaches gelegen

Flurname: "Ammicherode"

Earliest Reference:

952

Settlement Development:

Wahrscheinlich während der Mainzer Fehde um 1460 verlassen

Historical Names:

  • Ammeckerodt (952) [Fälschung 13. Jahrhundert MGH Diplomata Könige 1, Konrad I., Heinrich I. und Otto I. : Sickel, S. 493-494, Nr. 439]
  • Ammecherodt (953) (16. Jahrhundert) [Mainzer Urkundenbuch 1 Nr. 197 Fälschung]
  • Ammekerot (953) (16. Jahrhundert) [Mainzer Urkundenbuch 1 Nr. 197 Fälschung]
  • Emmechenrode (10. Jahrhundert) (12. Jahrhundert) [Dronke Trad. Capitulum 64 S. 143 Fälschung]
  • Emchinrode, dimidietas ville (kurz nach 1376) [StA Marburg L l fol. 2v]
  • Emicherade, zum (1439)
  • Emcherade, zcu dem (1471)
  • Emygerade (1490)
  • Emicherode, zum (1516)
  • Emichenngrunde, tzw (1540)
  • Emschenrodtt, ihm (1540)
  • Ammicherode (1592)
  • Emichenrodte, zum (1629)

Naming:

  • Kurz nach 1376: villa
  • 1592: Wüstung

Coordinates:

Gauß-Krüger: 3572442, 5680770
UTM: 32 U 572339 5678937
WGS84: 51.25719523° N, 10.03667445° O OpenLayers

Statistics

Location Code:

63600102004

Constitution

Former Administrative District:

Witzenhausen

Property

Manorial System and Landholding:

  • 952/3: König Otto I. und Erzbischof Hatto übertragen dem Kloster Pöhlde aus Anlaß seiner Gründung Güter zu Emmicherode. (Fälschung).
  • Wahrscheinlich ist Emmicherode der Ort, in dem Kloster Fulda im 10. Jahrhundert 2 Hufen besaß, die 10 Schilling zinsen
  • Kurz nach 1376: Reinhard von Netra hat 1/2 Emmicherode als landgräfliches Burglehen.
  • 1439: Die Diede zum Fürstenstein durch Landgraf Ludwig mitgefallen zu Emmicherode belehnt.
  • 1490: Die von Eschwege teilen ihre Gerechtigkeit zu Emmicherode.

Local Nobility:

1275

1489/95: Nach der Wüstung nennen sich vielleicht 2 Witzenhausener Bürger 1489/95 Em(c)zerode

References

Bibliography:

Citation
„Emmicherode, Werra-Meißner-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/en/subjects/idrec/sn/ol/id/5601> (Stand: 8.11.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde