Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historical Gazetteer

Outline map of Hessen
Ordnance Map
4919 Frankenau
Modern Maps
Kartenangebot der Landesvermessung
Historical Maps
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 39. Frankenau

Further Information

Willersdorf

Stadtteil · 370 m über NN
Gemeinde Frankenberg (Eder), Landkreis Waldeck-Frankenberg 
Settlement | Statistics | Constitution | Property | Church and Religion | Culture | Economy | References | Citation
Settlement

Settlement Type:

Dorf

Localization:

5 km südöstlich von Frankenberg (Eder)

Geographical Situation:

Geschlossenes Dorf mit regelhaften Grundrißmerkmalen am Nordrand des Burgwaldes. Kirche im Südwesten der Ortsgemarkung. Durch den Ort führt eine Verbindungsstraßevon der L 3076 (Rosenthal-Frankenberg) zur L 3073 (Frankenberg-Gemünden [Wohra])

Earliest Reference:

1294

Historical Names:

Naming:

  • Dorf (1557)

Settlement Sites:

Earliest Local Map:

1870-1872

Coordinates:

Gauß-Krüger: 3489648, 5654673
UTM: 32 U 489578 5652851
WGS84: 51.02711906° N, 8.851387228° O OpenLayers

Statistics

Location Code:

635011130

Land Usage Statistics:

  • 1885 (Hektar): 464, davon 254 Acker (= 54.74 %), 67 Wiesen (= 14.44 %), 115 Holzungen (= 24.78 %)
  • 1961 (Hektar): 536, davon 39 Wald (= 7.28 %)

Population Statistics:

  • 1577: 39 Hausgesesse
  • 1747: 45 Haushaltungen
  • 1885: 323, davon 323 evangelisch (= 100.00 %), 0 katholisch
  • 1961: 398, davon 384 evangelisch (= 96.48 %), 14 katholisch (= 3.52 %)

Charts:

Willersdorf: Einwohnerzahlen 1834-1967

Data source: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Constitution

Administrative Area:

  • 1557: Landgrafschaft Hessen, Amt Frankenberg
  • 1567-1604: Landgrafschaft Hessen-Marburg, Amt Frankenberg-Wolkersdorf, Gericht Geismar
  • 1604: Landgrafschaft Hessen-Kassel, Amt Frankenberg
  • 1624-1648: Landgrafschaft Hessen-Darmstadt, Amt Frankenberg
  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Kassel, Oberhessen, Amt Frankenberg
  • 1803-1806: Kurfürstentum Hessen, Oberhessen, Amt Frankenberg
  • 1807-1813: Königreich Westphalen, Werradépartement, Distrikt Marburg, Kanton Frankenberg
  • 1814-1821: Kurfürstentum Hessen, Oberhessen, Amt Frankenberg
  • 1821: Kurfürstentum Hessen, Provinz Oberhessen, Kreis Frankenberg
  • 1848: Kurfürstentum Hessen, Bezirk Marburg
  • 1851: Kurfürstentum Hessen, Provinz Oberhessen, Kreis Frankenberg
  • 1867: Königreich Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Frankenberg
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Frankenberg
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Frankenberg
  • 1974: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Waldeck-Frankenberg

Former Administrative District:

Frankenberg

Court:

  • 1571: Gericht Geismar
  • 1821: Justizamt Frankenberg
  • 1867: Amtsgericht Frankenberg

Lordship:

vgl. Geismar (Herrschaft)

Gemeindeentwicklung:

Seit dem 1.7.1971 gehört Willersdorf als Stadtteil zur Stadtgemeinde Frankenberg.

Property

Manorial System and Landholding:

  • 1352 erhält das Zisterzienserinnenkloster Georgenberg eine Schenkung aus Gütern in Willersdorf.
  • 1506 erwirbt Kloster Haina Besitz in Willersdorf. 1528/29 wird Besitz des Klosters aufgelistet.

Tithes:

Seit der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts in den Händen von Frankenberger Bürgerfamilien

Church and Religion

Local Churches:

  • Neubau einer Kapelle um 1500.
  • Kirchbau 1724, nach Einsturz 1975 unter Verwendung des Portals 1977 neu errichtet

Parochial Affiliation:

Zu Beginn der Reformationszeit und nach 1577 stets Filialgemeinde von Bottendorf

Conversions:

Da Filial von Bottendorf, Einführung der Reformation vermutlich ab 1527.

Reformierter Bekenntniswechsel: 1606, 1624 wieder lutherisch.

References

Bibliography:

Citation
„Willersdorf, Landkreis Waldeck-Frankenberg“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/en/subjects/idrec/sn/ol/id/1460> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde