Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historical Gazetteer

Bingenheim

Ortsteil · 130 m über NN
Gemeinde Echzell, Wetteraukreis 
Settlement | Statistics | Constitution | Property | Church and Religion | Culture | Economy | References | Citation
Settlement

Settlement Type:

Dorf

Localization:

11 km nordöstlich von Friedberg

Geographical Situation:

Haltepunkt der Eisenbahnlinie Friedberg – Hungen – Nidda ("Horlofftalbahn") (Inbetriebnahme der Strecke 1.10.1897).

Earliest Reference:

nach 1015

Vorbemerkung Historische Namensformen:

Der Beleg Bingenheim (817) [Regesta Imperii I, Regest 656, Hessisches Staatsarchiv Marburg Best. Urk. 75 Nr. 19, ergänzend: Kop. 2. Hälfte XII Jh., Codex Eberhardi 2, S. 21-23, fol. 13v-14r, Cap. VIIII] bezieht sich auf Beienheim und wurde erst in der in der 1. Hälfte des 12. Jahrhunderts in Bingenheim interpoliert.

Historical Names:

Naming:

  • castellum (1061)

Settlement Sites:

Castles and Fortifications:

  • Am nordwestlichen Ortsrand schlossartige Burganlage mit Vorburg und Graben

Coordinates:

Gauß-Krüger: 3492687, 5581895
UTM: 32 U 492615 5580102
WGS84: 50.37293688° N, 8.896152341° O OpenLayers

Statistics

Location Code:

440006010

Land Usage Statistics:

  • 1854 (Morgen): 3604, davon 1518 Acker, 528 Wiesen, 1370 Wald
  • 1961 (Hektar): 823, davon 225 Wald (= 27.34 %)

Population Statistics:

  • 1961: 905, davon 695 evangelisch (= 76.80 %), 143 katholisch (= 15.80 %)
  • 1970: 966 Einwohner

Charts:

Bingenheim: Einwohnerzahlen 1834-1967

Data source: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Constitution

Administrative Area:

  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Darmstadt (Anteil am Fürstentum Oberhessen), Amt Bingenheim (Fuldische Mark)
  • 1806: Großherzogtum Hessen, Provinz Oberhessen, Amt Bingenheim
  • 1820: Großherzogtum Hessen, Provinz Oberhessen, Amt Bingenheim
  • 1821: Großherzogtum Hessen, Provinz Oberhessen, Landratsbezirk Nidda
  • 1832: Großherzogtum Hessen, Provinz Oberhessen, Kreis Nidda
  • 1848: Großherzogtum Hessen, Regierungsbezirk Nidda
  • 1852: Großherzogtum Hessen, Provinz Oberhessen, Kreis Nidda
  • 1874: Großherzogtum Hessen, Provinz Oberhessen, Kreis Büdingen
  • 1918/19-1934: Volksstaat Hessen, Provinz Oberhessen, Kreis Büdingen
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Kreis Büdingen
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Kreis Büdingen
  • 1972: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Wetteraukreis

Former Administrative District:

Büdingen

Court:

  • 1821: Landgericht Nidda
  • 1879: Amtsgericht Nidda

Gemeindeentwicklung:

Am 1.8.1972 zur Gemeinde Echzell.

Property

Manorial System and Landholding:

  • Besitz des Klosters Petersberg bei Fulda (um 1090-1150) belegt.
Church and Religion

Parochial Affiliation:

Ursprünglich als Filialort zu Reichelsheim gehörend wurde Bingenheim Ende der 1520er Jahre von Landgraf Philipp aus dem Parochialverband gelöst und zur Pfarrei erhoben. Die Grafen von Nassau erkannten dies als Landesherrn von Reichelsheim erst 1553 an.

Patronage:

Die Kollatur der Pfarrei stand den Landgrafen von Hessen zu. Als im Jahr 1648 die Landgrafschaft Hessen-Bingenheim errichtet wurde, trat Landgraf Georg II. die Kollatur mit allerlei Einschränkungen an den Landgrafen Wilhellm Christoph von Hessen-Bingenhein ab. Nach dessen Tod (1681) fiel sie mit dem Orte wieder an Hessen-Darmstadt zurück.

Diakonische Einrichtung:

Röschen, Beschreibung der evangelischen Pfarreien des Großherzogtum Hessen nennt für 1928 eine Schwesternstation mit einer Kranken- und einer Kinderschwester, Wohnung in der Kleinkinderschule; Träger sind die freiherrliche Familie, die politische Gemeinde und der ev. Frauenverein; Diakonissen kommen aus dem Elisabethenstift Darmstadt, Gemeindepflege 1946 – 1964 (Angaben basieren auf Mitteilungen des Zentralarchivs der EKHNZA in Darmstadt vom 01.07.2021); nach Wegweiser für die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau. Ausgabe von 1954 eine Schwesternstation mit 1 Kraft in Rimbach

Conversions:

Erster evangelischer Pfarrer: Heinrich Stein um 1530

Economy

Central Function:

1787 gehörten zum Amt Bingenheim Berstadt, Bingenheim, Bisses, Blofeld, Dauernheim, Echzell, Gettenau, Leidhecken, Oberdauernheim (= Dauernheimer Hof), Schleifeld

References

Bibliography:

Citation
„Bingenheim, Wetteraukreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/en/subjects/idrec/sn/ol/id/12163> (Stand: 14.10.2021)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde