Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Wilhelm Borgmann
(1869–1931)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

GND-ID

1038236711

Borgmann, Wilhelm [ID = 3378]

* 21.6.1869 Clarenthal bei Wiesbaden, † 26.7.1931 Gießen, evangelisch
Prof. Dr. oec. publ.; Dr. phil. – Oberförster, Professor
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • geboren auf der Klostermühle Clarenthal bei Wiesbaden
  • Humanistisches Gymnasium Wiesbaden
  • 1890 Studium der Forstwissenschaft in Eberswalde und an den Universitäten Berlin, Freiburg i.Br. und München
  • 1897 Promotion zum Dr. oec. publ. an der Universität München
  • 1903 Dozent an der Forstakademie Eberswalde
  • 1909 Königlich-Preußischer Oberförster in Kastellaun
  • 1911 Professor an der forstlichen Hochschule in Tharandt
  • 1917 Professor am Forstinstitut der Universität Gießen
  • 1923 Stadtverordneter in Gießen
  • 1918 Dr. h.c. Universität Gießen

(Art-) Works:

Places of Residence:

  • Clarenthal, Wiesbaden, Eberswalde, Berlin, Freiburg im Breisgau, Gießen, Kastellaun, München, Tharandt
Family Members

Father:

Borgmann, Hugo, 1839–1906, Königlich-Preußischer Oberforstmeister

Mother:

Wissenbach, Lina, 1844-1869

Partner(s):

  • Walldorf, Margarete, 1879-1963, Heirat 1897, aus Lüneburg, Tochter des Joseph Walldorf, Salineninspektor in Lüneburg, und der Anna Hausdorf

Relatives:

  • Borgmann, Hans <Sohn>, *1898, Königlich-Preußischer Oberforstmeister
  • Borgmann, Peter <Sohn>, *1901
  • Borgmann, Eberhardt <Sohn>, *1911
  • Grimm, Jakob Wilhelm <Vorfahre>, 1752-1824, Theologe, Pädagoge, Historiker
References

Sources:

Bibliography:

Citation
„Borgmann, Wilhelm“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/1038236711> (Stand: 23.9.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde