Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Contemporary History in Hessen - Data · Facts · Backgrounds

Wahlen zum Europäischen Parlament, 18. Juni 1989

An den Wahlen beteiligen sich in Hessen 60,2 Prozent der Wahlberechtigten (gegenüber 1984: +1,3 Prozentpunkte). Von den gültigen Stimmen entfallen auf die SPD 40,5 Prozent (-1,3 Prozentpunkte), auf die CDU 33,3 Prozent (-8,1 Prozentpunkte), auf die Grünen 9,9 Prozent (+2,1 Prozentpunkte), auf die Republikaner 6,5 Prozent (+6,5 Prozentpunkte) und auf die FDP 5,5 Prozent (+0,5 Prozentpunkte). 4,4 Prozent der Stimmen werden für sonstige Bewerber abgegeben.

Das Ergebnis der Europawahlen spiegelt damit im Wesentlichen die Ergebnisse der Hessischen Kommunalwahlen im März desselben Jahres wider. Auch das Wahlergebnis der Republikaner, die zum ersten Mal für eine Europawahl kandidiert haben und somit nun auch das erste mal in ein Europaparlament einziehen können, zeichnete sich dort bereits ab. Während die CDU beträchtliche Stimmenverluste verkraften muss, profitieren in den Europawahlen neben den Republikanern vor allem auch die Grünen, während SPD und FDP ihre Ergebnisse aus den letzten EU-Wahlen 1984 weitgehend sichern konnten.1
(NT)


  1. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19.06.1989, S. 1: Schwere Verluste der Union, Rückgang auch bei der SPD, die Republikaner im Europa-Parlament.
Records
  • Hessisches Statistisches Landesamt
  • Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19.06.1989, S. 1: Schwere Verluste der Union, Rückgang auch bei der SPD, die Republikaner im Europa-Parlament.
Recommended Citation
„Wahlen zum Europäischen Parlament, 18. Juni 1989“, in: Zeitgeschichte in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/en/subjects/idrec/sn/edb/id/2613> (Stand: 13.6.2019)
Events in May 1989 | June 1989 | July 1989
ThuFriSatSunMonTueWedThuFriSatSunMonTueWedThuFriSatSunMonTueWedThuFriSatSunMonTueWedThuFri
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde