Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jewish Gravesites

Blumenfeld, Moses (1846) – Neustadt (bei Marburg)

Grave No. 10, Neustadt (bei Marburg), Jüdischer Friedhof, Gemarkung Neustadt (Hessen), Stadt | Historical Gazetteer
External Properties | Inscription | Deceased | Indices | References | Citation
External Properties

Material:

Sandstein

Dimensions:

66 x 109 x 12 cm (B x H x T)

Placement:

stehend

Description:

Darstellung: segnende Priesterhände.

Inscription

Language (Front Side):

hebräisch

Transcription:

Text Front Side

Hebräische Transkription der Inschrift

Zoom Symbol

(Übersetzung der hebräischen Inschrift:)

Und er war Priester des höchsten Gottes (1. Moses 14,18).

Das ist das Grabdenkmal

des aufrichtigen Mannes, des ehrwürdigen

Herrn Moses, Sohn des Abraham

ha-Kohen. Er starb in gutem

Ruf am 2. Kislev des Jahres

[5] 607 n.d.k.Z. (= 21.11.1846). Seine Seele sei eingebunden im Bunde des Lebens, bis er auferweckt wird bei der Auferstehung der Toten,

Amen.

Execution:

erhaben

Deceased

Person Details:

  1. Blumenfeld, Moses

    Birthday

    1778

    Day of Death

    20. November 1846

    Sex

    männlich

    Place of Origin

    Momberg

    Place of Residence

    Momberg

    Vocation

    Viehhändler · Metzger

Annotations:

Herr Moses, Sohn des Abraham ha-Kohen, gestorben am 21.11.1846.

Laut Sterberegister: Moses Blumenfeld, Viehhändler zu Momberg, gestorben am 20.11.1846 im Alter von 69 Jahren, Sohn des Abraham Katz (!) und der Giedel geborene Gerson Moses zu Momberg (HHStAW, Abt. 365, Nr. 630).

---

Nach einem wohl Anfang des 19. Jahrhunderts angelegten und etliche Jahre fortgeführten Verzeichnis der männlichen Juden in Neustadt und Momberg wurde Moses Blumenfeld, wohnhaft in Momberg, von Beruf Viehhändler und Metzger, im Jahr 1778 in Momberg geboren (HHStAW, Abt. 365, Nr. 631).

Sein früh verstorbener Vater hieß tatsächlich, wie oben angegeben, zeitlebens Abraham Katz und lebte in Momberg. Erst seine Mutter Giedel geb. Gerson Moses [Grabnummer 2] nahm dann offensichtlich als Witwe mit ihren Kindern den Familiennamen Blumenfeld an.

Moses Blumenfeld heiratete vor 1811 - Geburtsjahr des Sohnes Abraham Blumenfeld [Grabnummer 39] - Gietel geb. Katz [auch geb. Löb, Grabnummer 119].

Zur Familie vgl. auch Schneider, Alfred: Die jüdischen Familien im ehemaligen Kreise Kirchhain, Amöneburg 2006, S. 129 mit weiteren Angaben.

Indices

Persons:

Blumenfeld, Gietel geborene Katz oder Löb · Katz, Gietel verheiratete Blumenfeld · Löb, Gietel verheiratete Blumenfeld · Blumenfeld, Giedel geborene Gerson Moses · Gerson Moses, Giedel verheiratete Blumenfeld · Katz, Giedel geborene Gerson Moses · Katz, Abraham · Moses, Sohn des Abraham ha-Kohen

Places:

Momberg

Keywords:

Viehhändler · Metzger · Priesterhände, segnende · Hände (segnende Priesterhände) · Herren

References

Editing:

C. Wiesner 2002, ergänzt von Andreas Schmidt (HLGL) 2009

Picture Credits:

Farbaufnahme Andreas Schmidt 2009, Schwarz-Weiß-Aufnahme aus dem Jahr 1990.

Photographs:

Citation
„Blumenfeld, Moses (1846) – Neustadt (bei Marburg)“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/en/subjects/idrec/sn/juf/id/5289> (Stand: 5.6.2012)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde