Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesta of the Landgraves of Hessen

1331 Juni 10

Zahlungsverpflichtung König Ludwigs des Bayern gegenüber dem Landgrafen

Regest-Nr. 873

Tradition | Regestum | Original Text | References | Text Basis | Citation
Tradition
Copies: Staatsarchiv Marburg, Kopiar 1, Nr. 17, Bl. 11v-12.
Regesta: Regesten der Pfalzgrafen am Rhein 1, S. 146, Nr. 2410 (nach Oefele I, 758); Demandt, Regesten Kopiare 1, Nr. 17, S. 77.
Regestum
König Ludwig (der Bayer) verpflichtet sich, Landgraf Heinrich II. 13000 Pfd. Heller zu zahlen, entweder indem er sie dem Pfalzgrafen Ruprecht durch entsprechende Erhöhung der Pfandsumme der Reichspfandschaften, die dieser innehat, als Mitgift seiner Tochter zuwendet, oder, wenn das nicht zustandekommt, indem er ihm diesen Betrag auf den Rheinzoll zu Germersheim anweist. - Siegel des Ausstellers - Nürnberg 1331 an dem montage nach Bonifacii.
[Anm. Reg. Pfalzgrafen 1:] "Eine Vermählung Ruprechts, wie Zirngibl in Hist. Abh. d. bair. Ak. III (1814) 280 angibt, kam nicht zu stande".
References

Other Persons

Ludwig der Bayer, Kaiser · Hessen, Landgrafen, Heinrich II. · Pfalz, Kurfürsten, Ruprecht I., der Rote

Other Places

Germersheim, Rheinzoll · Nürnberg

Keywords

Reichspfandschaften · Mitgift · Anweisungen · Zölle · Rheinzölle

Text Basis

Regestum

Demandt, Regesten; Reg. Pfalzgrafen 1

Document Particulars

Demandt, Regesten

Citation
Landgrafen-Regesten online Nr. 873 <https://www.lagis-hessen.de/en/subjects/idrec/sn/lgr/id/873> (Stand: 25.05.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde