Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Adolf III. Graf von Nassau-Idstein-Wiesbaden
(1443–1511)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

GND-ID

1105581446

Nassau-Idstein-Wiesbaden, Adolf III. Graf von [ID = 2303]

* 10.11.1443, † 6.7.1511 Wiesbaden
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Family Members

Father:

Nassau, Johann II. Graf von, † 1480

Mother:

Nassau-Dillenburg, Maria Gräfin von, † 1472

Partner(s):

References

Bibliography:

Life

Graf Adolf III. von Nassau-Idstein(-Wiesbaden) war besonders stark in der Reichspolitik engagiert. Seit 1477 stand er im Dienst des Erzherzogs Maximilian, des späteren Kaisers, der ihn 1479 zum Marschall und nach seinen militärischen Erfolgen zum Generalstatthalter der Provinz Geldern und Zütphen ernannte. Seit 1500 war er als erster Kammerrichter mit der Leitung des Reichskammergerichts und der Ausarbeitung einer Kriminalgerichtsordnung betraut. Als Landesherr war er eng verbunden mit Wiesbaden, seiner ständigen Residenz, wo er 1488 mit dem Neubau der Pfarrkirche, 1507 mit der Ummauerung der Stadt begonnen und Neubauten in der Burg durchgeführt hat.

(Otto Renkhoff)

Citation
„Nassau-Idstein-Wiesbaden, Adolf III. Graf von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/1105581446> (Stand: 6.7.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde