Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Schön, Helmut [ID = 4936]

* 15.9.1915 Dresden, † 23.2.2006 Wiesbaden, Begräbnisort: Wiesbaden Nordfriedhof
Fußballspieler, Fußballtrainer, Bundestrainer
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • Fußballspieler beim SC Dresden, 1942/43 und 1943/44 Deutscher Meister
  • 1937-1941 Spieler der Deutschen Nationalmannschaft unter Sepp Herberger
  • in den 1950er Jahren Übersiedlung in die Bundesrepublik
  • 1950er Jahre Trainer des SV Wiesbaden
  • 1964-1978 Fußball-Bundestrainer der Bundesrepublik Deutschland, 1966 Fußballvizeweltmeister, 1972 Fußballeuropameister, 1974 Fußballweltmeister, 1976 Fußballvizeeuropameister
  • 1974 Großes Bundesverdienstkreuz
  • 1980 Ehrenmitglied des Deutschen Fußball-Bundes
  • 1984 FIFA-Orden
  • 2009 benennt die Stadt Wiesbaden das Stadion an der Berliner Straße in „Helmut-Schön-Sportpark“ um

(Art-) Works:

Family Members

Father:

Schön, Anton, 1858–1949, aus Altgersdorf (Kreis Habelschwerdt), herrschaftlicher Diener, dann Kunst- und Antiquitätenhändler in Dresden, Sohn des Franz Schön, Bauer, und der Josepha Fuhrmann

Mother:

Güttler, Bertha Auguste Ida, 1880–1933, aus Spremberg (Lausitz), Tochter des Karl Ernst Güttler, Tuchscherer in Spremberg, und der Ernestine Weirauch

References

Bibliography:

Image Source:

Deutscher Fußball-Bund

Citation
„Schön, Helmut“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/118609998> (Stand: 15.4.2021)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde