Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Zahn, Johann Karl Wilhelm [ID = 15656]

* 21.8.1800 Rodenberg (Kr. Schaumburg), † 22.8.1871 Berlin
Maler, Architekt, Lithograf, Altertumsforscher
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Other Names

Other Names:

  • Zahn, Johann Wilhelm Karl
  • Zahn, Joh... Wilh... Karl
  • Zahn, Wilhelm
  • Zahn, Johann Karl Wilhelm
  • Zahn, W.
Activity

Career:

  • Besuchte die Gymnasien in Bückeburg und Rinteln
  • 1817-1823 Studium an der Kasseler Kunstakademie, dort Unterricht bei Andreas Range, Sebastian Weygandt, Privatunterricht bei dem Oberbaudirektor Heinrich Christoph Joussow und Kontakt zu Johann August Nahl dem Jüngeren
  • 1823 Aufenthalt in Paris zusammen mit seinem Bruder Georg und Johann Wilhelm Nahl, unterrichtet von Antoine-Jean Gros und Jean-Victor Bertin sowie bei Architekt André-Marie Châtillon
  • 1824 Reise über die Alpen und kurzer Aufenthalt in Rom
  • 1824-1827 Bekanntschaft mit Bertel Thorwaldsen und Otto Magnus Freiherr von Stackelberg
  • 1825 Einreise nach Pompeji und Ausstellung der Casa del Poeta Tragico in Rom
  • 1826 Besuch von Sicilien zusammen mit Julius Schnorr von Carolsfeld und dem Danziger Maler Johann Karl Schulz
  • 1827 Auftrag im Dienst von Kurfürst Wilhelm I.
  • 1829 kurzzeitige Berufung nach Kassel vom Kurfürst von Hessen zum Ausbau sowie zur Dekoration einiger Schlösser
  • bei anschießender Reise über Weimar nach Berlin Kontakt zu Johann Wolfgang von Goethe
  • ab 1829 Arbeit am preußischen Hof in Berlin u.a. für den späteren König Friedrich Wilhelm IV.
  • ab 1829 Ernennung zum Königlich Preußischen Professor an der Berliner Kunstakademie und zum Patent-Architekten
  • 1830 Druck der ersten Folge „Die schönsten Ornamente und merkwürdigsten Gemälde aus Pompeji, Herculanum und Stabiae“ (zehn Hefte mit 100 Tafeln)
  • September 1830 besondere Würdigung ebendieses Werkes von Johann Wolfgang von Goethe im 51. Band der Wiener „Jahrbücher der Litteratur“
  • 1830 reiste auf Anregung Schinkel´s nach Mantua und malte dort Giulio Romano´s Fresken
  • 1830-1840 Antikenstudien in Neapel, Pompeji und Süditalien u.a. Ausgrabung der Casa di Goethe
  • 1839 Reise nach Griechenland
  • 1840 Rückkehr nach Berlin
  • 1850 Reise nach Belgien, Frankreich, England und Holland

Role:

  • Berlin, Königlich Preußischer Professor an Berliner Kunstakademie, ab 1829
  • Berlin, Patent-Architekt, ab 1829

Netzwerk:

  • Bertin, Jean-Victor <Lehrer>
  • Châtillon, André-Marie <Lehrer>, Architekt
  • Friedrich Wilhelm IV. <Auftraggeber>, GND, König von Preußen, * 15.10.1795 Berlin, † 2.1.1861 Schloß Sanssouci, Potsdam, Friedenskirche, lutherisch
  • Goethe, Johann Wolfgang von <Bekannter>, * 1749, † 1832, Jurist, Minister, Dichter, Zeichner, Naturforscher
  • Gros, Antoine-Jean <Lehrer>
  • Hessen, Friedrich Wilhelm I. Kurfürst von <Auftraggeber>, * 20.8.1802, Philippsruhe, † 6.1.1875 Prag, Begräbnisort: Kassel, evangelisch-reformiert
  • Jussow, Heinrich Christoph <Lehrer>, * 1754, † 1825, Architekt, Professor an der Kassler Kunstakademie
  • Nahl, Johann August der Jüngere <Bekannter>, * 1752, † 1825, Maler, Professor der Malereiklasse und Direktor der Akademie in Kassel
  • Nahl, Johann Wilhelm <Studienfreund>, * 1803, † 1880, Maler und Kopist
  • Range, Andreas <Lehrer>, * 1762, † 1835, Professor für Malerei an der Kasseler Kunstakademie
  • Schnorr von Carolsfeld, Julius Veit Hans <Reisebegleiter>, GND, * 1794 † 1872, Maler
  • Schulz, Johann Karl <Bekannter>, Danziger Maler
  • Stackelberg, Otto Magnus <Bekannter>, *1787, † 27.3.1837, Kunstforscher und Maler
  • Thorwaldsen, Bertel <Bekannter>
  • Weygandt, Sebastian <Lehrer>

(Art-) Works:

  • Neu entdeckte Wandgemälde in Pompeji in 40 Steinabdrücken (ca. 1828)
  • Die schönsten Ornamente und merkwürdigsten Gemälde aus Pompeji, Herculanum und Stabiae (1830)
  • Ornamente aller classischen Kunstepochen nach den Originalen in ihren eigenthümlichen Farben (1832-1848)
  • Die schönsten Ornamente und merkwürdigsten Gemälde aus Pompeji, Herculanum und Stabiae - zweiter Band (1841-1845 )
  • Auserlesenen Verzierungen aus dem Gesamtgebiet der bildenden Kunst (1842-1844)
  • Die schönsten Ornamente und merkwürdigsten Gemälde aus Pompeji, Herculanum und Stabiae -dritter Band (1849-1859)

Places of Residence:

  • Rodenberg (Kr. Schaumburg); Berlin; Paris; Kassel; Pompeji; Rom
Family Members

Relatives:

  • Zahn, Georg <Bruder>
References

Bibliography:

Citation
„Zahn, Johann Karl Wilhelm“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/116949651> (Stand: 5.3.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde