Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Hans Arthur Otto Roderich Ulrich Maria Freiherr von Soden
(1881–1945)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

Soden, Hans Arthur Otto Roderich Ulrich Maria Freiherr von [ID = 15188]

* 4.11.1881 Striesen heute Dresden, † 2.10.1945 Marburg, Begräbnisort: Marburg, evangelisch
Prof. Lic. theol. – Theologe, Professor
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • 1900-1906 Studium der Evangelischen Theologie an der Universität Berlin
  • 1906 Promotion zum Lic. theol.
  • 1906-1910 Assistent am Preußischen Historischen Institut Rom
  • 1910-1918 Privatdozent für Kirchengeschichte an der Universität Berlin
  • 1915-1918 Feldgeistlicher und Divisionspfarrer
  • 1918 Ernennung zum außerordentlichen Professor für Kirchengeschichte an der Universität Breslau
  • 1921 Ernennung zum ordentlichen Professor für Kirchengeschichte an der Universität Breslau
  • 1924 Ernennung zum ordentlichen Professor für Kirchengeschichte und Neues Testament an der Universität Marburg
  • 4.8.1934 Versetzung in den Ruhestand aufgrund von §6 des Gesetzes zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums
  • 24.10.1934 Aufhebung des Erlasses vom 4.8.1934
  • 1941 Beurlaubung aus Gesundheitsgründen
  • bis 1945 Seelsorger der evangelischen Studentengemeinde in Marburg

Role:

  • Marburg, Universität, Theologische Fakultät, Dekan, 1925-1926
  • Marburg, Universität, Rektor, 1926-1927

Course of Studies:

  • 1900-1906 Studium der Evangelischen Theologie an der Universität Berlin

Academic Qualification:

  • 1906 Promotion zum Lic. theol.
  • Habilitation

Academic Vita:

  • Berlin, Universität // Kirchengeschichte / Privatdozent / 1910-1918
  • Breslau, Universität / Theologische Fakultät / Kirchengeschichte / außerordentlicher Professor / 1918-1921
  • Breslau, Universität / Theologische Fakultät / Kirchengeschichte / ordentlicher Professor / 1921-1924
  • Marburg, Universität / Theologische Fakultät / Kirchengeschichte und Neues Testament / ordentlicher Professor / 1924-1941

Academic Offices:

  • 1925-1926 Dekan der Theologischen fakultät der Universität Marburg
  • 1927-1928 Rektor der Universität Marburg

(Art-) Works:

Places of Residence:

  • Berlin; Breslau; Marburg
Family Members

Father:

Soden, Hermann von, * 16.8.1852, † 15.1.1914, aus Cincinnati (Ohio), 1881/82 Pfarrer in Striesen, 1882-1886 Diakon in Chemnitz, 1887 Pfarrer an der Jerusalemskirche in Berlin, ordentlicher Honorarprofessor in Berlin, Sohn des Theodor Soden, 1825–1913, aus Stuttgart, Jurist, Lehrer in Cincinnati, gründete mit seiner Frau in Esslingen/Neckar eine Erziehungsanstalt und öffentliche Schule für höhere Töchter, Professor, und der Clementine Camerer, 1826–1893, katholisch, Lehrerin

Mother:

Schaedtler, Gabriele von

Partner(s):

  • Möller, Magdalena von, 1883-1919
  • Möller, Hedwig von, 1877-1963, Heirat 1920 in Brackwede

Relatives:

  • Soden, Wolfram von <Sohn>, * 19.6.1908, † 6.10.1996, Altorientalist
References

Bibliography:

Image Source:

Universitätsarchiv Marburg, Bildersammlung

Citation
„Soden, Hans Arthur Otto Roderich Ulrich Maria Freiherr von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/118748645> (Stand: 5.7.2022)