Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Dorothea Marie Gräfin von Löwenstein-Wertheim
(1738–1799)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

Further Information

GND-ID

1179421051

Löwenstein-Wertheim, Dorothea Marie Gräfin von [ID = 14143]

* 30.12.1738 Ypern (heute Belgien), † 26.9.1799 Wertheim
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Other Names

Maiden Name:

Hessen-Philippsthal-Barchfeld, Dorothea Marie Prinzessin von

Other Names:

  • Hessen-Philippsthal-Barchfeld, Dorothea Maria Prinzessin von
Activity

Career:

  • jüngste Tochter Landgraf Wilhelms von Hessen-Philippsthal-Barchfeld und Charlotte Wilhelmine
  • 1764, kurz nach dem Übersiedeln der Fürstenfamilie nach Barchfeld, Heirat mit Graf Johann Carl Ludwig zu Löwenstein-Wertheim-Virneburg, britisch-hannoverschem Genralmajor
  • von zwölf Kindern erreichten nur drei Töchter und vier Söhne das Erwachsenenalter
  • 1799 Tod Dorotheas in Wertheim zu Beginn der Umwälzungen, die durch die Französische Revolution ausgelöst wurden: 1803 verlor Graf Johann Carl durch den Reichsdeputationshauptschluss die Grafschaft Virneburg und bekam als Entschädigung das kurmainzische Amt Freudenberg, als Entschädigung für die nachfolgende Mediatisierung wurde er Fürst von Löwenstein-Wertheim-Freudenberg
Family Members

Father:

Hessen-Philippsthal-Barchfeld, Wilhelm Landgraf von, 1692–1761

Mother:

Anhalt-Bernburg-Schaumburg-Hoym, Charlotte Wilhelmine Prinzessin von, * 24.11.1704, † 11.11.1766

Partner(s):

  • Löwenstein-Wertheim-Virneburg, Johann Carl Ludwig Graf zu, GND, (⚭ Schloss Wilhelmsburg bei Barchfeld 6.7.1764) * Wertheim 19.1.1740, † Wertheim 16.2.1816, Sohn des Johann Ludwig Vollrath Graf zu Löwenstein-Wertheim-Virneburg, 1705–1790, und der Friederike Charlotte Gräfin von Erbach-Erbach, 1722–1786

Relatives:

References

Bibliography:

Image Source:

Gräfin Dorothea Marie zu Löwenstein-Wertheim, Ölbild, Museumslandschaft Hessen Kassel, Kassel LM 1955/135 (Foto: M 40560) (beschnitten), in: Franz, Das Haus Hessen, Darmstadt 2012, S. 244

Life

Die jüngste Tochter des Landgrafen Wilhelm von Hessen-Philippsthal-Barchfeld wurde 1764, kurz nach der Übersiedlung der Familie nach Barchfeld, mit dem zwei Jahre älteren britisch-hannoverschen Generalmajor Johann Carl Ludwig zu Löwenstein-Wertheim vermählt. Von den nahezu im Jahresrhythmus geborenen zwölf Kindern der Ehe erreichten nur drei Mädchen und vier Söhne das Erwachsenenalter. Gräfin Dorothea starb zu Beginn der von der Französischen Revolution ausgelösten Umwälzungen 1799 in Wertheim. Graf Johann Karl erhielt für den Verlust der linksrheinischen Grafschaft Virneburg durch den Reichsdeputationshauptschluss 1803 das kurmainzische Amt Freudenberg. Entschädigung für die nachfolgende Mediatisierung war die Erhebung zum Fürsten von Löwenstein-Wertheim-Freudenberg durch den Bayern-König Maximilian I. 1812, ein Titel, den bereits drei Jahre später der älteste überlebende Sohn und Erbe Georg (1775–1855) übernahm.

Andrea Pühringer

(Text identisch mit: Franz, Das Haus Hessen, S. 243 f.)

Citation
„Löwenstein-Wertheim, Dorothea Marie Gräfin von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/1179421051> (Stand: 26.9.2021)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde