Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesta of the Landgraves of Hessen

1419 Januar 8

Burgfrieden für Eschwege, Sontra und Wanfried

Regest-Nr. 8826

Tradition | Regestum | Original Text | References | Text Basis | Citation
Tradition
Engrossment: Hauptstaatsarchiv Weimar, Nr. 1247. Pergament. Siegel des Landgrafen Ludwig an einem Pergamentstreifen, für das des Landgrafen Friedrich ist ein Einschnitt im Pergament vorhanden; Staatsarchiv Marburg, Verträge mit Sachsen. Pergament, beschädigt, stellenweise unterklebt, zum Teil verblaßt. Siegel abgefallen.
Copies: Hauptstaatsarchiv Dresden, Cop. 33, Bl. 235 (gleichzeitig).
Prints: Eckhard, Eschwege, S. 155-157 Nr. 162; Urkunden der Markgrafen von Meissen Abt. B 4, S. 6-8 Nr. 3.
Regestum
Landgraf Friedrich d.J. [von Thüringen] und Landgraf Ludwig von Hessen machen einen Burgfrieden für die Schlösser und Städte Eschwege, Sontra und Wanfried.
Original Text
Wir Frederich von gots gnaden lantgrave in Doringen und marcgrafen zu Miessen der iunger und wir von denselben gnaden Ludewig lantgrave zu Hessen bekennen -, daz wir eintrechtiglichen eynes rechten burgfrides und burghude in den slossen und steden Eschenwege, Suntra und Wenfriede zu rade wurden und ubirkommen sin zu halden in allir maße, als hernach geschreben sted, alslange wir lantgrafe Ludewig obgenanten slosse mit dem obgenanten unser moheimen innehaben nach inhalte solicher briefe zcuschen uns daruber gegeben. (1) Czum ersten so sal derselbe burgfrede gehin und reichen und von uns und den unsern gehalten werden in den vorgenanten slossen und steten und in den zcingeln, zcunen und graben daselbs, alsferre die gehin und wenden, ane geverde, denselben burgfrede wir - und unser amptlute von unser wegen getruwelich und vestiglich schuren, schirmen, weren und hanthaben sollen, alsferre wir und sie ummer konnen und mugen, ane alle arglist und ane geverde. (2) Wer es abir, daz dheynerley zcweyunge, missehellunge, spenne zcuschen uns, unsern erben, unsern amptluten adir den unsern in diesem burgfride wurden adir ufferstunden, wunden adir toitslege gescheen, wie die weren adir von wilchen sachen die zuquemen, damitede diesir burgfriede ubirfaren wurde, dazu sollen wir und unser amptlute die unsern noch nymand von unser wegen nicht thun noch daz selbir rechen, dann wir soln und wollen fruntliche tage dazu bescheiden bynnen dem nehesten mande darnach, als unser einer des von dem andern ermaned wirdet, und unser beider frunde schigken in die stad zu Eschenwege, solicher tage unser eyner dem andern gefolgig und gehorsam sin. Muchten wir dann uff solichen fruntlichen tagen nicht gutlich gerichtit und vireyned werden umb soliche ubirfarunge, so sollen wir die zcweyunge und missehellunge mit eyme gutlichen rechte uff deme adir uff eyme andern unvorczoglichen tage uff drie adir funffe ein werden, der wir unvorczoglich ane geverde ubirkommen sollen, daz die sache gerichtit werde und zu ußtrage komme und unvorczoglich fullenczogen werde ane alle widderrede und hindernisse. (3) Wir unser amptlute, burgere und underseßen zu Eschenwege, zu Suntra und zu Wenfride sollen noch enwollen nymande, wer der sii, in dieselben slosse und stete lassen kommen in dheine wiis noch darin geleiten, der uns - adir unsir eynem schedelich sii, ane geverde. (4) Were abir, daz wir lute beidersiit in die slosse und stete vorgenant liessen adir wulten lassen kommen, daz sollen wir tun in solicher maße, daz das uns und unsern amptluten und den unsern genczlich und zumall unschedelich sii, ane argelist. (5) Auch sollen und wollen wir beide die gebuwede in den vorgenanten slossen in wesen behalten. Were abir, daz wir obgenanten Fredrich adir unser erben furder gebuwe thun wulten an den obgenanten slossen, daz mugen wir tun. (6) Wir woln und sollen auch keinen amptman ubir die vorgenanten slosse und stete seczen, bevelen adir ingeben, er habe dann vore diessen burgfrede und burghude, als die in diesem briefe begriffen sin, globt und zu den heilgen gesworen zu halten und dawidder nicht zu thunde ane alle geverde. (7) Es sullen auch alle thormlute, wechter und thorwerte der egenanten slosse Eschwege, Suntra und Wefride und beidersiit und unsern amptluten daselbis von unsir wegen hulden, globen und sweren, getruwe, gewere und gehorsam zu siinde ane arglist. Wir sollen auch dieselben thormlute, wechter und thorwerte mit lone und kosten besorgen, als gewonlich ist, ane geverde. (8) Auch sal unser keiner hinder deme andern keine bete, sture adir keinerley andere schaczunge von den burgern und armen luten in den egenanten slossen und steten und gerichten heischen adir nehmen, wir worden des dann eintrechtiglich mit einander zu rade. Unsir keiner sal auch die lute in den obgenanten slossen und gerichten gesessen und die dazu gehoren mit dinste nicht furder besweren dann der ander ane geverde. (9) Auch sollen wir von beiden siiten bestellen und bewaren, daz unser dheine von dem andern noch den sinen uß und in den vorgenanten slossen und steten schade gesche ane geverde. (10) Was auch von geistlichen und werntlichen lehenen virlediged wurden, die in und zu den vorgenanten slossen gehorten, die soln und woln wir mit einander liihen, als digke des noit ist, und unser einer sal an den andern dazu nicht thun auch ane geverde. Alle vorgeschreben stugke, puncte und artikel haben wir - in guden truwen globt und mit uffgerachten fingern zu den heilgen gesworen, stede, veste und unvo(r)bruglich zu halten und dawidder nicht zu thunde nach schaffen getan werden heimlich adir uffenbar ane geverde. Diß zu urkunde und vester stetigkeit had unser iglicher sin ingesigil wissintlich an diesen brieff lassen hengken - gegeben - zu Eschenwege - virczen hundert iare darnach in dem nunczenden iare am sontage nehst nach der heilgen drier konige tage - epyphania domini.

Language of the Original Text

deutsch

References

Other Persons

Thüringen, Landgrafen, Friedrich IV. der Friedfertige · Hessen, Landgrafen, Ludwig I.

Other Places

Eschwege, Burg · Sontra, Burg · Wanfried, Burg

Keywords

Burgen · Burgfrieden · Schlösser · Städte · Amtleute · Burgfrieden, Geltungsbereich von · Streitigkeiten · Schiedsgerichte · Mord · Straftaten, Straftaten, Totschlag · Bürger · Hintersassen · Instandhaltungsverpflichtungen · Turmwächter · Torwächter · Wächter · Diener, Besoldung von · Besoldungen · Sold · Lohn · Bede · Steuern · Schatzungen · Gerichte · Abgaben · Dienste

Text Basis

Regestum

UB der Markgrafen von Meißen 4

Document Particulars

Eckhard, Eschwege

Original

UB Markgrafen von Meißen 4

Citation
Landgrafen-Regesten online Nr. 8826 <https://www.lagis-hessen.de/en/subjects/idrec/sn/lgr/id/8826> (Stand: 25.05.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde