Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesta of the Landgraves of Hessen

1495 Juni 12

Verhandlung der strittigen Frage über die Grafschaft Mörs

Regest-Nr. 8667

Tradition | Regestum | Original Text | References | Text Basis | Citation
Tradition
Engrossment: Haus-, Hof- und Staatsarchiv Wien, Maximiliana 3a, fol. 219a-222b. Papier, Abschrift.
Regesta: Deutsche Reichstagsakten 5, Nr. 1091.
Regestum
Worms. - Graf Wilhelm von Wied und Mörs bittet die Kurfürsten, Fürsten und den Wormser Reichstag, sich beim König dafür einzusetzen, dass die strittige Frage bezüglich der Grafschaft Mörs so geklärt wird, wie es im Wiener Abschied von 1493 Dezember15 vorgesehen ist. In dem ganzen Verfahren haben auf seinen Wunsch der Herzog von Jülich-Berg und Landgraf Wilhelm [III.], deren Rat und Diener er sei und zu deren Hausgesinde er gehöre, mehrfach ihre Räte verhandeln lassen.
vridag na dem heiligen pinxtag.
References

Other Persons

Wied, Grafen, Wilhelm III. · Jülich-Berg, Herzöge · Hessen, Landgrafen, Wilhelm III.

Other Places

Worms · Mörs, Grafeschaft · Wied, Grafen · Wien · Jülich, Herzöge · Berg, Herzöge

Keywords

Grafen · Grafschaften, Streit um · Reichstagsabschiede, Umsetzung von · Könige · Herzöge · Räte · Diener · Hausgesinde

Text Basis

Document Particulars, Regestum

Regestensammlung Wolf

Citation
Landgrafen-Regesten online Nr. 8667 <https://www.lagis-hessen.de/en/subjects/idrec/sn/lgr/id/8667> (Stand: 29.05.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde