Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Karl August Fürst von Nassau-Weilburg
(1685–1753)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

Nassau-Weilburg, Karl August Fürst von [ID = 2341]

* 17.9.1685 Weilburg, † 9.11.1753 Weilburg, Begräbnisort: Weilburg Schlosskirche, evangelisch
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Other Names

Other Names:

  • Nassau-Weilburg, Karl August Graf von
Activity

Career:

  • 1699-1701 Studium in Paris
  • folgte 1719 seinem Vater in der Regierung
  • Kreisgeneral des Oberrheinischen Kreises
  • 1736 Aufnahme von Réfugiés und Bau der Vorstadt von Weilburg
  • schuf eine zentralistische Verwaltung seines Fürstentums
  • erließ 1737 neue Schulordnung, die den allgemeinen Schulzwang einführte
  • ließ 1738 Schloss und Kirche in Kirchheimbolanden erbauen und verlegte die Residenz dorthin
  • 1742 Errichtung eines Geheimen Kabinetts nach preußischem Vorbild
Family Members

Father:

Nassau-Weilburg, Johann Ernst Fürst von, 1664-1719

Mother:

Leiningen-Dagsburg-Hartenburg, Maria Polyxena von, * 7.2.1662, † 22.4.1725

Partner(s):

Relatives:

  • Nassau-Weilburg, Henriette Prinzessin von <Tochter>, 1726-1757
  • Lippe-Detmold, Luise Gräfin zur, geb. Prinzessin von Nassau-Weilburg <Tochter>, 1735-1764, verheiratet 1750 mit Simon Graf zur Lippe-Detmold, † 1782
  • Nassau-Weilburg, Carl* Christian Fürst von <Sohn>, 1735-1788
References

Bibliography:

Image Source:

Pierre Even, Dynastie Luxemburg-Nassau S. 66. - Heimat und Bergbaumuseum Weilburg.

Citation
„Nassau-Weilburg, Karl August Fürst von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/104189509> (Stand: 28.12.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde