Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Hans Johannes Bernhard Heinrich Trumpler
(1875–1955)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

Trumpler, Hans Johannes Bernhard Heinrich [ID = 12799]

* 18.10.1875 Frankenthal (Pfalz), † 19.2.1955 Los Angeles, evangelisch-reformiert
Prof. Dr. jur.; Dr. rer. pol. – Syndikus, Abgeordneter
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • 1894 Reifeprüfung in München
  • Studium der Rechts- und Staatswissenschaften an den Universitäten München, Berlin und Würzburg
  • 1898 Ablegung der Referendarprüfung
  • Promotion zum Dr. jur. et rer. pol.
  • 1902 Assessorexamen
  • geprüfter Rechtspraktikant in Bayern
  • 1903 wissenschaftlicher Hilfsarbeiter bei der Kammer der Kaufmannschaft in Berlin
  • 1905-1915 und 1933-1937 Syndikus der Handelskammer Frankfurt am Main
  • ab 1907/08 Hochschullehrer an der Akademie für Handels- und Sozialwissenschaften Frankfurt am Main, später an der neugegründeten Universität Frankfurt am Main, ab 1915 als Professor
  • 1915-1933 geschäftsleitender Syndikus und alleiniger Hauptgeschäftsführer der Handelskammer Frankfurt am Main
  • 1919-1924 und 1929/30 Stadtverordneter in Frankfurt am Main (Deutsche Demokratische Partei)
  • 1921-1930 Mitglied des Nassauischen Kommunallandtags des preußischen Regierungsbezirks Wiesbaden bzw. des Provinziallandtages der preußischen Provinz Hessen-Nassau für den Stadtkreis Frankfurt am Main, dort 1921-1925 Vorsitzender und Sprecher der DDP-Fraktion, bis 1926 Vorsitzender des Finanzausschusses, Mitglied des Wahlvorschlags- und des Ältestenausschusses, Mandatsniederlegung (Deutsche Demokratische Partei), Nachfolger: Theodor Walter
  • 1922-1930 2. Vorsitzender des Nassauischen Kommunallandtages
  • 1924-1931 unbesoldeter Stadtrat in Frankfurt am Main
  • in den 1920er Jahren Förderung der Öffentlichkeitsarbeit der Handelskammer Frankfurt am Main, unter anderem durch den Rundfunk
  • 1926-1931 Mitglied des Landesausschusses, dort 1927 2. Vorsitzender
  • 1927-1930 Mitglied des Provinzialausschusses
  • 1939 Emigration in die USA

Role:

  • Wiesbaden, Regierungsbezirk, Kommunallandtag, Mitglied (DDP), 1921-1930
  • Hessen-Nassau, 15. Provinziallandtag, Mitglied (DDP), 1921
  • Hessen-Nassau, 16. Provinziallandtag, Mitglied (DDP), 1926
  • Hessen-Nassau, 17. Provinziallandtag, Mitglied (DDP), 1927
  • Hessen-Nassau, 18. Provinziallandtag, Mitglied (DDP), 1928
  • Hessen-Nassau, 19. Provinziallandtag, Mitglied (DDP), 1930

(Art-) Works:

Family Members

Father:

Trumpler, Peter, * Frankenthal 6.9.1844, † München 11.6.1898, evangelisch, Installateur, Eichmeister

Mother:

Isemann, Luise, * Frankenthal 26.4.1846, † Frankenthal 13.12.1923, Heirat Frankenthal 3.6.1871, katholisch

Partner(s):

  • Brach, Irmgard, * 28.7.1890, † Los Angeles 11.3.1979, Heirat Frankfurt am Main 2.9.1913, jüdisch, später evangelich-reformiert, Tochter des Gustav Brach, 1850–1902, Kaufmann, und der Nathalie Cahen-Brach, * 1868
References

Bibliography:

Citation
„Trumpler, Hans Johannes Bernhard Heinrich“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/117637122> (Stand: 18.10.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde