Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesta of the Landgraves of Hessen

1347 November 11

Offenhausvertrag mit den Brüdern von Itter über Burg Eimelrod

Regest-Nr. 1095

Tradition | Regestum | Original Text | References | Text Basis | Citation
Tradition
Engrossment: Staatsarchiv Marburg, Urkundenbestand Kloster Haina.
Document Description: Pergament, durch Moder beschädigt, aufgeklebt.
Seal: Beide Siegel fehlen.
Prints: Kopp, Nachricht von den Herren zu Itter Nr. 85.
Regesta: Heldmann, Viermünden Nr. 108, S. 264;Franz, Kloster Haina 2, S. 217 f. Nr. 563.
Regestum
Heinemann Herr zu Itter (Ithere) und sein Bruder Adolf vergleichen sich mit Landgraf Heinrich von Hessen und dessen Sohn Junker Otto über ihre Ansprüche wegen des ihnen zu nahe erbauten Hauses Hessenstein (Hessin-) und der Schäden, die ihnen bei Errichtung des Hauses durch die Landgrafen und ihre Diener an ihrem Gericht zugefügt wurden: Die Landgrafen unterstützen sie bei der Errichtung eines Hauses in ihrem Gericht Eimelrod (Eymegerode) und stellen ihnen dazu 100 Mann mit Helmen und 50 Gewappnete. Mit Fertigstellung des neuen Hauses (wanne dasz sloßhaft wirt) erlöschen ihre Ansprüche wegen Hessensteins und der genannten Schäden, doch sollen die Landgrafen sie von Hessenstein aus in ihren Gerichten nicht bedrängen und hindern. Das neue Haus wird den Landgrafen zu Lehen aufgetragen und soll ihnen jederzeit offen stehen, ausgenommen gegen die Itter'schen Schwäger und Ganerben, sowie ihre Neffen, die Brüder Widekind und Kraft von Hohenfels (Hohin-). Auch in den ausgenommenen Fällen soll den Landgrafen von dem Haus kein Schaden widerfahren. Die Landgrafen werden derer von Itter Schlösser und Güter und das neue Haus verteidigen und beschirmen wie eigenes Gut.
Siegler: die Aussteller.

Datum Wording

nach (gots) geburt 1347 jar, an sente Martins tag des heylgen byschoffes.

Further Information

Die Urkunde ist wohl mit der Überlassung des Hessensteins an das Kloster nach Haina gekommen.

Original Text
Wir Heyneman Herre tzu Ithere und Adolf sin Bruder bekennin offentlich an diesem Brieffe daß wir fruntlichin geeynt und versaßit sin mit dem hochgebornin Fu^erstin unsem Hern Landgrebin Heinrich von Hessin und unsem Jungkrin Ottin sime Sune ume die Ansprache von ers Huses weine Hessenstein daz sie uns zu nahe soldin gebuwet hain und ume den Schadin der uns widerfuhr von en du erin Dynern in unsen Gericht du dazselbe Huß usgeschlagin wart, in disse wys sie uns sollten helfin buwin und ufschlahn ein Hus in unse Gerichte zu Emegerode unnd solln uns darzu vurin Hundert Man mit Helm und vunfzig gewapent und wane daz Hus Sloß haft wirt so sal alle unse Ansprache zu des vorgenanten Huses weine Hessenstein und auch von dem Schadin tod sin also daz wir yn nummer -- zesprechin sollin die ensollin uns auch nichtes drangin oder hindern an unsen Gerichten oder in unsern ---- von demselben Huse Hessinstein, wir sollin ouch daz Hus daz sie uns helfin ufschlahin von en zu rechten Lehene emphan also daz wir uns unse Erbin ez ewecliche von yn und von yren Erbin zu rechtem Lehene habin ---- Ez sal auch yn und allin yrin Erbin offin sin uf allermenlichin ohne uff unse Schwegere und unse Ganerbin und auch uf unse Nebin Widekindin und Crafft in die Gebru^eder von Hohinfels wir sollin ouch nicht gestadin daz yn von die wir do uzgenummin habin keiner Hande Schade widerfahre von demselbin Huse, Sie sollin ouch uns und anders unse Sloz und unse Gud und Binamin dazselbe Hus ewelichin verteidingen und beschirmin als anders yr Sloz und yr Gud wir und unse Erbin sollin ouch yn und yren Erbin eweclichin verbundin sin mit unsem Buwe von demselbin Huse uf allir menlichin ane uf die wir vor uzgenummin habin undt tzu Urkund allir dirre vorgeschriebenin Rede gebin wir yn disen Brief mit unsen Insiegelin vestlichin besigelt nach Gods Geburte drutzen hundert Jar darnach in dem sieben und virtzegisten Jahre an Sente Mertins Tage des Heiligin Byschoffes.

Language of the Original Text

deutsch

References

Granter

Itter, Heinemann III. von · Itter, Adolf von

Recipient

Hessen, Landgrafen, Heinrich II. · Hessen, Landgrafen, Otto der Schütz

Name of Seal's Owner

Itter, Heinemann III. von · Itter, Adolf von

Other Persons

Hohenfels, Wittekind [I.] von · Hohenfels, Kraft [I.] von

Other Places

Eimelrod, Burg · Hessenstein, Burg · Eimelrod, Gericht

Keywords

Burgen · Öffnungsverträge · Ganerben · Brüder · Verwandte · Schwäger · Söhne · Junker · Burgen, Bau von · Gerichte · Hilfe, militärische · Gewappnete · Soldaten, Behelmte · Schutz und Schirm

Text Basis

Regestum

Franz, Kloster Haina 2

Document Particulars

Heldmann, Viermünden

Original

Kopp, Itter

Citation
Landgrafen-Regesten online Nr. 1095 <https://www.lagis-hessen.de/en/subjects/idrec/sn/lgr/id/1095> (Stand: 15.09.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde