Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Georg Karl Wilhelm Adolf Ebert
(1820–1890)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

Ebert, Georg Karl Wilhelm Adolf [ID = 10256]

* 1.6.1820 Kassel, † 1.7.1890 Leipzig, evangelisch-reformiert
Prof. Dr. phil. – Literaturhistoriker, Romanist, Professor
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Other Names

Other Names:

  • Ebert, Adolphus
  • Ebert, Adolph
Activity

Career:

  • 1840-1844 Studium der Geschichte, Philosophie und Romanischen Philologie in Marburg, Leipzig, Göttingen und Berlin
  • 1844 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Göttingen
  • Herbst 1845 Habilitation in Göttingen für Geschichte, occidentalische Sprachen und Literatur
  • 1845-1850 Privatdozent für Geschichte und Romanische Philologie an der Universität Göttingen
  • 1850-1856 Privatdozent für Geschichte und Romanische Literatur an der Universität Marburg
  • 26.6. zum 1.7.1856 Berufung zum außerordentlichen Professor für Geschichte und Romanische Literatur an der Universität Marburg
  • Vorlesungen über französische, italienische und spanische Sprache und Literatur sowie über englische Sprache, Shakespeare, deutsche Literaturgeschichte seit Opitz und Theatergeschichte
  • 1.8.1862 Entlassung aus dem kurhessischen Staatsdienst nach langwierigen politischen Anfeindungen
  • 10.6.1862 zum Wintersemester 1862 ordentlicher Professor der romanischen Sprachen und Literaturen an der Universität Leipzig als erster Inhaber dieses Lehrstuhls
  • 12.12.1883 stellvertretender Sekretär in der philologisch-historischen Klasse der Königlich Sächsischen Gesellschaft der Wissenschaften

Course of Studies:

  • 1840-1844 Studium der Geschichte, Philosophie und Romanischen Philologie in Marburg, Leipzig, Göttingen und Berlin

Academic Qualification:

  • 1844 Promotion zum Dr. phil. in Geschichte an der Universität Göttingen
  • 1845 Habilitation für Geschichte und Romanische Literatur an der Universität Göttingen

Academic Vita:

  • Göttingen, Universität / Philosophische Fakultät / Romanische Philologie / Privatdozent /1845-1849
  • Marburg, Universität / Philosophische Fakultät / Geschichte und Romanische Literatur / Privatdozent / 1849-1856
  • Marburg, Universität / Philosophische Fakultät / Geschichte und Romanische Literatur / außerordentlicher Professor / 1856-1862
  • Leipzig, Universität / Philosophische Fakultät / romanische Sprachen und Literaturen / ordentlicher Professor / 1862-1890

(Art-) Works:

  • Quellenforschungen aus der Geschichte Spaniens (1849)
  • Handbuch der italienischen National-Literatur, historisch geordnete Anthologie der Poesie und Prosa von der ältesten bis auf die neueste Zeit; nebst einem Abriss der Literatur-Geschichte (1854)
  • Entwicklungs-Geschichte der französischen Tragödie vornehmlich im XVI. Jahrhundert (1856; Nachdruck 1970)
  • Tertullians Verhältnis zu Minucius Felix. Darin enthalten: Nebst einem Anhang Über Commodian's Carmen apologeticum (1868)
  • Allgemeine Geschichte der Literatur des Mittelalters im Abendlande (1874-80)
  • De syntaxi Frontoniana (1881)

Places of Residence:

  • Kassel; Göttingen; Marburg; Leipzig
References

Bibliography:

Image Source:

„Adolf Ebert“ (Federzeichnung · 25,2 x 31,9 cm, beschnitten), in: Ferdinand Justi, Icones Professorum Marpurgensium. Museum für Kunst und Kulturgeschichte der Philipps-Universität Marburg (Inventar-Nr. 28.209) / Foto: Bildarchiv Foto Marburg (Thomas Scheidt)

Citation
„Ebert, Georg Karl Wilhelm Adolf“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/116331992> (Stand: 1.7.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde