Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesta of the Landgraves of Hessen

1481 Juli 20

Rechtsstreit um die Auszahlung eines Erbes

Regest-Nr. 10183

Tradition | Regestum | Original Text | References | Text Basis | Citation
Tradition
Copies: Inseriert in der epremptorischen Ladung Graf Friedrichs durch Graf Johann auf den nächsten Gerichtstag uff zinstag nach unsers herren Fronlichnams tag (1482 Juni 11) oder uff donrstag nach sant Johans tag baptiste (1482 Juni 27) bzw. schließlich uff donrstag nach sannt Margarethen tag (1482 Juli 18) von 1482 am zinstag nach dem sontag Letare (März 19) im Fürstlich Wiedisches Archiv Neuwied, Schrank VI Fach 5 Fasz. 1, Nr. 29. Pergament, rückseitig aufgedrücktes Siegel unter Papier.
Regesta: Regesten Kaiser Friedrichs III., 9, S. 248 Nr. 354.
Regestum
Kaiser Friedrich beauftragt Graf Johann von Sulz, seinen und des Reiches Hofrichter zu Rottweil, und die dortigen Urteilssprecher aufgrund einer von Pfalzgraf Johann (I.) von (Simmern-)Sponheim vorgebrachten Klage, namens seiner Gemahlin Johanna, geborener Gräfin von Nassau-Saarbrücken, habe er den Grafen Friedrich von Wied-Runkel als Besitzer und Inhaber der Grafschaft Wied (Weide) mehrfach vergeblich zur Auszahlung der von Johanna als nächster Erbin der verstorbenen Philippa (von Heinsberg) (1) angefallenen Güter und Gerechtigkeiten ersucht, die Parteien zu einem Rechttag vor sich zu laden, sie zu verhören und den Fall mit ihrem Rechtsspruch zu entscheiden. Er bevollmächtigt sie, gegebenenfalls Zeugen zu verhören und nötigenfalls mit angemessenen Strafen zur Aussage zu zwingen sowie auch im Falle des Ausbleibens einer Partei das Verfahren in allem durchzuführen, das sich in solichem nach ordnung des rechtens zu tunde geburt und notturftig sein wirdt.
Am zwaintzigisten tag des monats july.
(1) Philippa, die Witwe des 1462 verstorbenen Grafen Wilhelm II. von Isenburg-Wied, war 1472 gestorben. Ihre Großnichte Johanna, Erbin von Heinsberg und Gemahlin des ebenfalls 1472 verstorbenen Grafen Johann I. von Nassau-Saarbrücken, war die Mutter der gleichnamigen Ehefrau des Pfalzgrafen von Simmern-Sponheim.
References

Other Persons

Friedrich III., Kaiser · Sulz, Grafen, Johann · Pfalz-Simmern-Sponheim, Pfalzgrafen, Johann I. · Pfalz-Simmern-Sponheim, Pfalzgrafen, Johanna, Frau Johanns I., geb. Gräfin von Nassau-Saarbrücken · Wied, Grafen, Friedrich IV. · Isenburg-Wied, Herren, Philippa, Frau Wilhelms II. · Nassau-Saarbrücken, Grafen, Johanna, Frau Johanns II. · Nassau-Saarbrücken, Grafen, Johann II. · Isenburg-Wied, Herren, Wilhelm II.

Other Places

Sulz, Grafen · Rottweil, Hofgericht · Simmern, Pfalzgrafen · Sponheim, Pfalzgrafen · Nassau, Grafen · Saarbrücken, Grafen · Wied, Grafen · Runkel, Grafen · Wied, Grafschaft · Heinsberg · Isenburg, Grafen

Keywords

Kaiser · Grafen · Hofrichter · Hofgerichte · Erbsteitigkeiten · Ehefrauen · Grafschaften · Erbe, Vorenthalten von · Rechtsprüche · Witwen · Nichten · Erblinien

Text Basis

Document Particulars, Regestum

Regesten Kaiser Friedrich III., 9

Citation
Landgrafen-Regesten online Nr. 10183 <https://www.lagis-hessen.de/en/subjects/idrec/sn/lgr/id/10183> (Stand: 20.05.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde