Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesta of the Landgraves of Hessen

(1324) November 10 - 15

Erzbischof Matthias von Mainz weilt in Amöneburg

Regest-Nr. 801

Tradition | Regestum | Original Text | References | Text Basis | Citation
Tradition
Engrossment: Staatsarchiv Würzburg, Abrechnung des Kellers Johann in Amöneburg, fol. 4 a Sp. B.
Regesta: Regesten der Landgrafen von Hessen 1 Nachdr., S. 261 Nr. 720a.
Regestum
Amöneburg. - Erzbischof Matthias von Mainz, der aus Fritzlar (Friczlaria) kommt, weilt in Amöneburg (Ameneborg), wohin er zahlreiche Edle und Ritter (barones, nobiles et milites) zusammengerufen hat, da der Schiedsspruch, an den sich zu halten er und der Landgraf eidlich gelobt haben, November 10 (in vigilia b. Martini) bei dem Dorfe Eylo verkündigt worden ist.
Datum: sabbato ante Martini ... usque in feriam quintam post Martini.
November 4 (feria dominica post omnium sanctorum) hält sich der Keller Johann beim Erzbischof in Fritzlar auf. Vgl. Staatsarchiv Würzburg, Abrechnung des Kellers Johann, fol. 5 a Sp. a.
References

Other Persons

Mainz, Erzbischöfe, Mathias von Bucheck · Hessen, Landgrafen, Otto I.

Other Places

Mainz, Erzbischöfe · Fritzlar · Amöneburg · Eylo, Dorf

Keywords

Erzbischöfe · Edle · Ritter · Schiedsrichter · Schiedssprüche · Eide

Text Basis

Document Particulars, Regestum

Grotefend-Rosenfeld, Landgrafenregesten 1

Citation
Landgrafen-Regesten online Nr. 801 <https://www.lagis-hessen.de/en/subjects/idrec/sn/lgr/id/801> (Stand: 21.05.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde