Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Reinhard Brückner
(1923–2015)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

GND-ID

1027565476

Brückner, Reinhard [ID = 6489]

* 10.7.1923 Steinsdorf heute Chojnów (Polen), † 18.2.2015
Pfarrer, Politiker, Abgeordneter
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • Abitur
  • 1.9.1941 Eintritt in die NSDAP
  • 1941-1943 Wehrdienst (Funker)
  • bis 1947 Gefangenschaft in Nordafrika, USA und Schottland
  • Bauhilfsarbeiter
  • 1949-1953 Studium der evangelischen Theologie an den Universitäten Marburg und Tübingen
  • danach bis 1972 Pfarrer der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau in Weilburg, Siegbach (Eisemroth)/Dillkreis und Limburg
  • bis Ende 1976 kirchliche Akademiearbeit in Südafrika und Namibia mit anschließender Öffentlichkeitsarbeit in der Bundesrepublik
  • 1.12.1982-15.2.1984 Mitglied des Hessischen Landtags, Mandatsniederlegung, Nachfolger: Franz-Peter Jacob
  • zweijährige entwicklungspolitische Arbeit in Oberschulen zwischen Karlsruhe und Kassel
  • anderthalbjährige Gemeindearbeit in Gräveneck bei Weilburg
  • im Zusammenhang bei Merenberg/Weilburg Mitarbeit bei Bürgerinitiativen und GRÜNEN

Role:

  • Hessen, 10. Landtag, Mitglied (GRÜNE), 1982-1983
  • Hessen, 11. Landtag, Mitglied (GRÜNE), 1983-1984

(Art-) Works:

References

Bibliography:

Citation
„Brückner, Reinhard“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/1027565476> (Stand: 18.2.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde