Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

The Topography of National Socialism in Hessen

Outline map of Hessen
  • Vorschaubild

Frankfurt am Main, Kriminalpolizeileitstelle, „Dienststelle für Zigeunerfragen“


Lindenstraße 27
Classification | Utilization | Indices | References | Illustrations | Citation
Classification

Category:

Justiz

Sub Category:

Polizei

Utilization

Object Description:

Die Kriminalpolizeileitstelle war im selben Gebäude wie die Gestapo Frankfurt untergebracht.

Description:

Die Frankfurter Kriminalpolizeileitstelle war seit 1938 die zentrale Institution, die die Verfolgung der Sinti und Roma in der Provinz Hessen-Nassau sowie im Volksstaat Hessen organisierte. Ihr oblag die Durchführung von polizeilichen Verfolgungsaktionen gegen diese Volksgruppe. Zentrale Aufgaben der Behörde war die Überwachung, Erfassung, Deportation sowie Sterlisierung der Sinti und Roma. Zwischen Januar und März 1943 vernichtete die Behörde systematisch die Akten, die die Verfolgung der Sinti und Roma belegten.

Other Utilizations of this Object:

Pre NS-Utilization:

1896/97 erbaut, war das Gebäude, bis zu seinem durch die Gestapo erzwungenen Verkauf an ihre Behörde, Wohnsitz und Stiftsgebäude des Damenstifts der Cronstetten- und Hynspergischen Evangelischen Stiftung zu Frankfurt am Main gewesen.

Post NS-Utilization:

Nach Kriegsende Sitz des Oberbürgermeisters der Stadt Frankfurt. 1950 erfolgte die Rückgabe an die Stiftung als dem rechtmäßigen Eigentümer im Rahmen der Wiedergutmachung.

Indices

Places:

Frankfurt am Main

Keywords:

Polizei · Justiz · Verfolgung

References

Bibliography:

Illustrations

Illustrations:

Citation
„Frankfurt am Main, Kriminalpolizeileitstelle, „Dienststelle für Zigeunerfragen““, in: Topographie des Nationalsozialismus in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/en/subjects/idrec/sn/nstopo/id/2861> (Stand: 11.11.2015)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde