Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Contemporary History in Hessen - Data · Facts · Backgrounds

Zusammentritt des 61. Kommunallandtages des Regierungsbezirks Kassel, 31. März 1930

Im Ständehaus in Kassel tritt der 61. Kommunallandtag des Regierungsbezirkes Kassel zusammen und wird vom Vizepräsidenten des Oberpräsidiums Volckart eröffnet. Er führt aus:

Meine Damen und Herren!
Nur 2 Monate nach dem 60. Kommunallandtage habe ich heute als Stellvertreter des Oberpräsidenten die Ehre, Sie namens der Preußischen Staatsregierung bei Ihrem Zusammentritt zum 61. Kommunallandtage des Bezirksverbandes des Regierungsbezirks Kassel zu begrüßen.
Neben einer Anzahl kleinerer Vorlagen zum Ausbau der Organisation der Verwaltung werden Sie namentlich zwei von Bedeutung beschäftigen.
Die eine ist die Wahl des Landeshauptmannes. Herr Landeshauptmann von Gehren wird im Herbst d. Js. die erste Wahlperiode vollenden. Er hat in ernster Zeit, die von staatspolitischen und wirtschaftlichen Schwierigkeiten erfüllt war, nunmehr 11½ Jahre die Verwaltung des Bezirksverbandes geführt, und ich benutze gern die Gelegenheit, ihm den Dank der Staatsregierung für seine verständnisvolle, geschickte und ritterliche Amtsführung – ich mache mir die Worte zu eigen, die der scheidende Herr Oberpräsident am Freitag gebrauchte – darzubringen. Möge Ihre Entschließung in der Wahl dem Bezirksverbande zum Segen gereichen!
Die zweite Hauptaufgabe in Ihrer diesmaligen Tagung wird sich auf die Feststellung des Haushaltsvoranschlags erstrecken. In langen, sehr eingehenden Beratungen hat sich der Landesausschuß der Vorarbeit dieses Gegenstandes unterzogen. Galt es doch, auf eine möglichst niedrige steuerliche Belastung der Angehörigen des Bezirksverbandes Bedacht zu nehmen, ohne dabei die kommunalständischen Anstalten zu kurz kommen zu lassen, die Landeskultur, die Landes- und Volkswohlfahrt, die Kunst und Wissenschaft weiter zu fördern und vor allem die Straßen und andere Verkehrsanlagen gebrauchsfähig zu erhalten und zu verbessern! Das war sehr schwierig, und es wird Ihrer hingebenden Arbeit und peinlichsten Abwägung bedürfen, hier den richtigen Weg zu finden, der es der Verwaltung ermöglicht, den ihr obliegenden Arbeiten im Rahmen des Möglichen gerecht zu werden.
Noch sind äußere Not und Bedrängnis nicht behoben, die Wirtschaftslage ist nach wie vor wenig tröstlich, die Arbeitslosigkeit ist im Verhältnis zum Vorjahre gestiegen, Kaufkraft und Kapitalbildung sind gering, die Landwirtschaft liegt im schwersten Kampf um ihre Existenz.
Wenn Ihnen vorgeschlagen ist, im ordentlichen Voranschlag für die Unterhaltung der Landstraßen 200.000 RM mehr als im Vorjahre auszuwerfen, um das wertvollste, aber auch gefährdetste Kapital, das der Bezirksverband in den Landstraßen besitzt, zu bewahren und Stadt- und Landkreisen die Straßenrenten und die Beihilfen für den Landwegebau, welch letztere im Jahre 1929 unter dem Zwange der Not gekürzt waren, wieder in größerem Umfange zukommen zu lassen, dann war es einerseits nur möglich, nachdem an anderen Stellen die Ausgabeposten auf das äußerste beschränkt waren, und war es andererseits nur möglich aus der Erwägung, daß sich wenigstens in der Regel die Mehranforderungen an Bezirksabgaben mit den Mehrleistungen an Beihilfen für den Landwegebau ausgleichen werden.
Letzten Endes kommt es darauf an, die Leistungen des Einzel-Steuerpflichtigen möglichst niedrig zu halten, sie aber bei ihrer Verteilung auf Bezirksverband, Kreis und Gemeinde denjenigen Stellen und Zwecken nutzbar zu machen, welche ihrer am meisten bedürfen.
Indem ich dem Vertrauen und der Hoffnung Ausdruck gebe, daß Ihre Entschließungen das Richtige finden und dem Bezirksverband zum Segen gereichen werden, erkläre ich den 61. Kommunallandtag des Bezirksverbandes des Regierungsbezirks Kassel für eröffnet.
1

Als Alterspräsident wirkt der 66-Jährige Metropolitan Theodor Dithmar (Hessische Arbeitsgemeinschaft). Ihm zur Seite stehen als Schriftführer die beiden jüngsten Mitglieder des Kommunallandtages der 27-jährige Junglehrer Rudolf Jordan (NSDAP) und der 30-jährige Magistratsrat Franz Danzebrink (Zentrum), beide aus Fulda. Zum Vorsitzenden des Kommunallandtages wird erneut der Oberstudiendirektor Dr. Franz Becker (Deutsche Volkspartei/Hessische Arbeitsgemeinschaft) aus Kassel gewählt, zu seinem Stellvertreter der Landrat Dr. Heinrich Wiechens (Zentrum). Als Schriftführer fungieren Danzebrink, der Kaufmann Karl Erbe (Reichspartei des deutschen Mittelstandes/Hessische Arbeitsgemeinschaft) aus Hanau, der Gutsbesitzer Fritz Hartwig (Hessische Arbeitsgemeinschaft) aus Thalitter und der Verwaltungssekretär Adam Selbert (SPD) aus Niederzwehren.

In seiner Ansprache führt der Vorsitzende des Kommunallandtages Becker aus:

Meine Damen und Herren! Ich danke Ihnen herzlich für das Vertrauen, das Sie mir durch die Wahl entgegengebracht haben. Ich werde mich mebühen, dies Vertrauen zu rechtfertigen.
Meine Damen und Herren! Ich hoffe, in Ihrem Sinne zu handeln, wenn ich der Freude Ausdruck gebe, daß wir unseren Herrn Landeshauptmann, von dessen Erkrankung wie in letzter Zeit hören mußten, wieder in unserer Mitte begrüßen können, und ich darf wohl den Wunsch aussprechen, daß er recht bald vollkommen frisch und arbeitsfreudig, wie wir es gewohnt sind, in sein Amt zurückkehren möge. (Bravo!)
Mit Bedauern vermissen wir einen Mann, den wir sonst immer hier zu sehen gewohnt waren, der infolge Überarbeitung im Dienste des Gemeinwohls einen heftigen Zusammenbruch erlitten hat und deshalb zu seinem Leidwesen nicht fähig ist, an unseren Verhandlungen teilzunehmen. Ich möchte Sie um Ermächtigung bitten, daß wir Herrn v. Keudell die besten Wünsche des Kommunallandtages zu seiner recht baldigen gesundheitlichen Wiederherstellung ausdrücken. Ich glaube Ihr Einverständnis zu finden und danke Ihnen.
2

Der 61. Kommunallandtag des Regierungsbezirkes Kassel wird in insgesamt fünf öffentlichen Sitzungen bis zum 5. April 1930 tagen.

Zusammensetzung des 61. Kommunallandtages

Sitzverteilung

Sozialdemokratische Partei Deutschlands 15
Hessische Arbeitsgemeinschaft 113
Deutsche Zentrumspartei 6
Kommunistische Partei 3
Nationalsozialistische deutsche Arbeiterpartei 3
Reichspartei des deutschen Mittelstandes (Wirtschaftspartei) 3
Deutsche Demokratische Partei 2
Deutsche Volkspartei 2

Sozialdemokratische Partei Deutschlands

Becherer, Ernst (geb. 1889; Schulrat; Hofgeismar; Wahlbezirk Hofgeismar)
Eckel, Hans (1870–1960; Gewerkschaftsangestellter; Kassel; Wahlbezirk Kassel-Stadt)
Groeniger, Jean (1888–1946; Landrat; Witzenhausen; Wahlbezirk Witzenhausen)
Häring, Georg (1885–1973; Landesrat; Kassel; Wahlbezirk Rotenburg)
Hofacker, Friedrich (1881–1952; Bezirksleiter; Kassel; Wahlbezirk Kassel-Stadt)
Holzapfel, Fritz (1883–1943; Lehrer; Hersfeld; Wahlbezirk Hersfeld)
Kaiser, Eugen (1879–1945; Landrat und Polizeidirektor; Hanau; Wahlbezirk Hanau-Land)
Pappenheim, Ludwig (1887–1934; Redakteur; Schmalkalden; Wahlbezirk Schmalkalden)
Ramm, Otto (1875–1957; Vollziehungsbeamter; Rinteln; Wahlbezirk Grafschaft Schaumburg)
Schubert, Benno (1877–1957; Bürgermeister; Bad Orb; Wahlbezirk Gelnhausen)
Selbert, Adam (1893–1965; Verwaltungssekretär; Niederzwehren; Wahlbezirk Kassel-Land)
Thöne, Georg (1867–1945; Vorsitzender der Landesversicherungsanstalt Hessen-Nassau; Kassel; Wahlbezirk Eschwege)
Völker, Georg (1887–1970; Gewerkschaftssekretär; Kassel; Wahlkreis Ziegenhain-Homberg)
Wittrock, Christian (1882–1967; Kaufmann; Kassel; Wahlbezirk Kassel-Stadt)
Wolf, Peter (1877–1939; Geschäftsführer; Marburg; Wahlbezirk Marburg-Land, Marburg-Stadt, Kirchhain)

Hessische Arbeitsgemeinschaft

Becker, Dr. Max (1888–1960; Rechtsanwalt; Hersfeld; Wahlbezirk Hersfeld)
Beermann, Albert (1892–1957; Oberregierungsrat; Arolsen; Wahlbezirk des Eisenbergs, der Eder und der Twiste)
Dithmar, Theodor (1863–1948; Metropolitan; Kassel; Wahlbezirk Kassel-Stadt)
Fenner, Johs. Heinrich (1875–1957; Landwirt; Obergrenzebach; Wahlbezirk Ziegenhain-Homberg)
Hammerstein-Loxten, Adolf Freiherr von (1868–1939; Landwirt; Wormsthal; Wahlbezirk Grafschaft Schaumburg)
Hartwig, Fritz (1884–1962; Gutsbesitzer; Thalitter; Wahlbezirk Frankenberg)
Keudell, Alexander von (1861–1939; Landrat a.D.; Schloss Wolfsbrunnen bei Schwebda; Wahlbezirk Eschwege)
Mink, Johannes (1868–1931; Landwirt; Wolfshausen; Wahlbezirk Marburg-Land, Marburg-Stadt, Kirchhain)
Rohde, Ferdinand (1879–1947; Domänenpächter; Frankenhausen; Wahlbezirk Hofgeismar)
Rüdiger jun., Karl (1896–1951; Landwirt; Ochshausen; Wahlbezirk Kassel-Land)

Wegmann, Richard (Landwirt; Röhrigshof/Post Schlüchtern-Land; Wahlbezirk Schlüchtern-Gersfeld)

Deutsche Zentrumspartei

Danzebrink, Dr. Franz (1899–1960; Magistratsrat; Fulda; Wahlbezirk Fulda-Stadt)
Herbert, Karl (1883–1949; Landwirt, Bürgermeister; Zirkenbach; Wahlkreis Fulda-Land-Hünfeld)
Linker, Wilhelm (1868–1963; Bürgermeister a.D.; Neustadt; Wahlbezirk Marburg-Land, Marburg-Stadt, Kirchhain)
Mühl, Dr. med. Johs. (1888–1966; Arzt; Bad Orb; Wahlbezirk Gelnhausen)
Sondergeld, Wigbert (1874–1937; Rektor; Hünfeld; Wahlkreis Fulda-Land-Hünfeld)
Wiechens, Dr. jur. Heinrich (1884–1949; Landrat; Gersfeld; Wahlbezirk Schlüchtern-Gersfeld)

Kommunistische Partei

Conrad, Hugo (1886–1960; Former; Großauheim; Wahlbezirk Hanau-Land)
Gimbel, Katharina (1873–1953; Hausfrau; Hanau; Wahlbezirk Hanau-Stadt)
Lohagen, Ernst (1897–1971; Parteisekretär; Kassel; Wahlbezirk Kassel-Stadt)

Nationalsozialistische deutsche Arbeiterpartei

Freisler, Dr. Roland (1893–1945; Rechtsanwalt; Kassel; Wahlbezirk Kassel-Stadt)
Jordan, Rudolf (1902–1988; Junglehrer; Fulda; Wahlbezirk Ziegenhain-Homberg)
Weinrich, Karl (1887–1973; Obersteuersekretär; Kassel; Wahlbezirk Herrschaft Schmalkalden)

Reichspartei des deutschen Mittelstandes (Wirtschaftspartei)

Erbe, Karl (1874–1946; Kaufmann; Hanau; Wahlbezirk Hanau-Stadt)
Giller, Leopold (1881–1961; Elektromeister; Eschwege; Wahlbezirk Eschwege)

Wachsmuth, Karl (Tischlermeister; Kassel; Wahlbezirk Kassel-Stadt)

Deutsche Demokratische Partei

Kaiser, Ludwig (1888–1972; Landwirt und Bürgermeister; Gemünden an der Wohra; Wahlbezirk Marburg-Land, Marburg-Stadt, Kirchhain)
Keding, Dr. Paul (1877–1943; Stadtmedizinalrat; Kassel; Wahlbezirk Kassel-Stadt)

Deutsche Volkspartei

Becker, Dr. Franz (1888–1955; Oberstudiendirektor; Kassel; Wahlbezirk Kassel-Stadt)
Hülsen, Dr. Ernst von (1875–1950; Geheimer Oberregierungsrat, Universitätskurator; Marburg; Wahlbezirk Marburg-Land, Marburg-Stadt, Kirchhain)
(LV)


  1. Verhandlungen des Kommunallandtags für den Regierungsbezirk Kassel, Bd. 61 (1930), Sp. 1-3.
  2. Ebd., Sp. 3 f.
  3. Der Hessischen Arbeitsgemeinschaft haben sich die Vertreter der Deutschen Volkspartei und der Reichspartei des deutschen Mittelstandes (Wirtschaftspartei) angeschlossen, sodass die Hessische Arbeitsgemeinschaft nominell die stärkste Fraktion stellte.
Records
Recommended Citation
„Zusammentritt des 61. Kommunallandtages des Regierungsbezirks Kassel, 31. März 1930“, in: Zeitgeschichte in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/en/subjects/idrec/sn/edb/id/5558> (Stand: 12.6.2019)
Events in February 1930 | March 1930 | April 1930
SatSunMonTueWedThuFriSatSunMonTueWedThuFriSatSunMonTueWedThuFriSatSunMonTueWedThuFriSatSunMon
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde