Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Vogel, Tochter des Pinchas (1728) – Harmuthsachsen

Grab Nr. 22, Harmuthsachsen, Jüdischer Friedhof, Gemarkung Harmuthsachsen | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Material:

Sandstein

Größe:

50 x 97 x 11 cm (B x H x T)

Platzierung:

stehend

Beschreibung:

Die Inschrift ist erhaben ausgeführt.

Inschrift

Hebräische Inschrift:

Text Vorderseite

Hebräische Transkription der Inschrift

Zoom Symbol

(Übersetzung der hebräischen Inschrift:)

Hier

liegt geborgen

eine tugendhafte Frau,

wohltätig war sie Abigail.

Sie spürte, wie ihr Erwerb gut war.

Sittsam war sie wie Deborah,

ihre Handlungen waren wohlgefällig, denn

des Königstochters Inneres ist Herrlichkeit.

Sie war eine kluge Frau.

Ihre Seele stieg auf in die Höhen.

Alle ihre Tage wandelte sie auf geradem

Pfade, die Gebote des Herrn

wahrte sie. Frau Vogel,

Tochter des Pinchas. Sie ging ein

in ihre Welt und verstarb

und wurde begraben am Sonntag, den 21.

Schewat [5] 488 n.d.k.Z. (= 30.1.1728).

Ihre Seele sei eingebunden im Bunde des Lebens.

Sprache der Vorderseite:

hebräisch

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Vogel, Tochter des Pinchas

    Sterbetag

    30. Januar 1728

    Geschlecht

    weiblich

    Wohnort

    Harmuthsachsen

Anmerkungen:

Vogel, Tochter des Pinchas, gestorben am 30.01.1728.

Indizes

Personen:

Pinchas, Vater der Vogel

Orte:

Harmuthsachsen

Sachbegriffe:

Inschriften, erhabene · Inschriften, erhabene

Nachweise

Bearbeitung:

Christa Wiesner 2004, ergänzt von Andreas Schmidt (HLGL)

Bildnachweise:

VS: 04/24-0 und 04/25-36.

Fotos:

Zitierweise
„Vogel, Tochter des Pinchas (1728) – Harmuthsachsen“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/120> (Stand: 5.6.2012)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde