Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Lana, Tochter des (...) (1818) – Harmuthsachsen

Grab Nr. 50, Harmuthsachsen, Jüdischer Friedhof, Gemarkung Harmuthsachsen | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Material:

Sandstein

Größe:

58 x 74 x 9 cm (B x H x T)

Platzierung:

stehend

Zustand:

zerbrochen

Bemerkungen:

Nur die untere Hälfte des Steines ist erhalten.

Inschrift

Hebräische Inschrift:

Text Vorderseite

Hebräische Transkription der Inschrift

Zoom Symbol

(Übersetzung der hebräischen Inschrift:)

[................]

ruht eine angesehene Frau,

Frau Lana, Tochter des ehrwürdigen Herrn [....]

sel. A. Sie starb und wurde begraben am

Freitag, am Rüsttag des heiligen Schabbat, am 30. Nisan [5] 578 n.d.k.Z. (= 6.5.1818).

Sprache der Vorderseite:

hebräisch

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Lana, Tochter des (...)

    Sterbetag

    6. Mai 1818

    Geschlecht

    weiblich

    Wohnort

    Harmuthsachsen

Anmerkungen:

Frau Lana, Tochter des verstorbenen Herrn [......], gestorben am 06.05.1818. Der Vorname des Vaters beginnt mit dem hebräischen Buchstaben Aleph.

---------------

Möglicherweise handelt es sich um Lanna Leiser aus Spangenberg, deren Tochter Sara Herz 1804 Elias Salomon aus Harmuthsachsen heiratete; laut Ehevertrag sollte Elias Salomon seine Schwiegermutter in seine Behausung aufnehmen (Staatsarchiv Marburg, Protokolle II Spangenberg 23, Band 12).

Indizes

Personen:

Leiser, Lanna · Salomon, Elias · Salomon, Sara, geborene Herz · Elias, Sara, geborene Herz · Herz, Sara, verheiratete Salomon · Herz, Sara, verheiratete Elias ·

Orte:

· Harmuthsachsen · Spangenberg

Sachbegriffe:

Herren

Nachweise

Bearbeitung:

Christa Wiesner 2004, ergänzt von Andreas Schmidt (Wettenberg)

Bildnachweise:

VS: 04/26-25.

Fotos:

Zitierweise
„Lana, Tochter des (...) (1818) – Harmuthsachsen“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/816> (Stand: 5.11.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde