Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Kugelmann, Max (1917) – Marburg, Alter Jüdischer Friedhof

Grab Nr. 01-01, Marburg, Alter Jüdischer Friedhof, Gemarkung Marburg
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Material:

Sandstein

Platzierung:

stehend

Zustand:

verwittert

Inschrift

Sprache der Vorderseite:

deutsch

Sprache der Rückseite:

hebräisch

Übertragung:

Text Vorderseite

 

(Deutsche Inschrift:)

Max Kugelmann

geb. 25. Decbr. [18]53

gest. 22. De[cbr. 191]7

Rückseite


פ״נ

מנחם בר זאב הלוי

נפטר ז׳ טבת תרע״ח לפ״ק

תנצב״ה

(Übersetzung der hebräischen Inschrift:)

Hier ist begraben

Menachem, Sohn des Seew Halevi,

verschieden 7. Tewet 678 der kleinen Zählung.

Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens.

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Kugelmann, Max

    Geburtstag

    25.12.1852

    Sterbetag

    22.12.1917

    Geschlecht

    männlich

    Familienstand

    verwitwet

    Herkunftsort

    Wohra

    Wohnort

    Marburg

    Sterbeort

    Marburg

    Beruf

    Kaufmann

Anmerkungen:

Laut Grabstein:

Max Kugelmann (Menachem, Sohn des Seew ha-Levi), geboren am 25.12.1853, gestorben am 22.12.1917.

----------------------------------

Ergänzungen aus Schriftquellen und Literatur:

Mendel genannt Max Kugelmann, Kaufmann in Marburg;

laut Geburtsregister und Heiratseintrag geboren am 25.12.1852 in Wohra (=> die Angabe in der Inschrift des Grabsteins ist um ein Jahr falsch);

Eltern: Wolf Kugelmann und Male (Malchen) geb. Kadden/Katten [Halsdorf, Stein Nr. 44], wohnhaft in Wohra;

heiratete am 17.07.1883 standesamtlich in Marburg Emma geb. Bauer [Marburg, Stein Nr. 01-02];

gestorben am 22.12.1917 in Marburg.


Er war ein Bruder des Salem Kugelmann [Marburg, Stein Nr. 07-31].

Der einzige Sohn Willy Kugelmann fiel am 31. Januar 1915 im Alter von 25 Jahren in Russland; er war unverheiratet.


(Rumpf-Lehmann, Barbara: Der Alte Jüdische Friedhof zu Marburg, S. 109; Hessisches Hauptstaatsarchiv Wiesbaden, Abteilung 365, Nr. 819; Hessisches Staatsarchiv Marburg, Bestand 915, Nr. 5709, Eintrag Nr. 651; ebenda, Bestand 915, Nr. 5705, Eintrag Nr. 366; ebenda, Bestand 915, Nr. 5596, Eintrag Nr. 42; Händler-Lachmann, Barbara/Werther, Thomas: „Vergessene Geschäfte – verlorene Geschichte“. Jüdisches Wirtschaftsleben in Marburg und seine Vernichtung im Nationalsozialismus, S. 210-212, mit weiteren Angaben)

Indizes

Personen:

Kugelmann, Emma, geborene Bauer · Bauer, Emma, verheiratete Kugelmann · Kugelmann, Wolf · Kugelmann, Male (Malchen), geborene Katten · Katten, Male (Malchen), verheiratete Kugelmann · Kugelmann, Male (Malchen), geborene Kadden · Kadden, Male (Malchen), verheiratete Kugelmann · Kugelmann, Willy · Menachem, Sohn des Seew ha-Levi · Seew ha-Levi, Vater des Menachem · Kugelmann, Mendel genannt Max · Kugelmann, Salem

Orte:

Halsdorf · Marburg · Russland · Wohra

Sachbegriffe:

Kaufmänner · Gefallene

Nachweise

Bearbeitung:

Dr. Barbara Rumpf-Lehmann 2015, Nathanja Hüttenmeister 2021, Andreas Schmidt (Wettenberg) 2022

Zitierweise
„Kugelmann, Max (1917) – Marburg, Alter Jüdischer Friedhof“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/17710> (Stand: 19.7.2022)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde