Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Heß, Löb (1902) – Düdelsheim, Neuer jüdischer Friedhof

Grab Nr. 32 → Lageplan (PDF), Düdelsheim, Neuer jüdischer Friedhof, Gemarkung Düdelsheim | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Material:

Granit

Größe:

50 x 126 x 21 cm (B x H x T)

Platzierung:

stehend

Beschreibung:

Sockel: Höhe: 65, Breite: 61, Tiefe: 30

Inschrift

Hebräische Inschrift:

Text Vorderseite

Hebräische Transkription der Inschrift

Zoom Symbol

(Übersetzung der hebräischen Inschrift:)

Hier ruht

Dieser Stein

wurde für dich als Zeichen gesetzt

– Jehuda, Sohn des Zok –

von den Leuten deines Hauses

als Andenken ihrer Liebe,

dem Gemeindelehrer, denn

du warst für sie zum Ruhme.

Du kehrtest zu der Erde zurück

am Dienstag, den 16. Kislev

[5]663 nach der kleinen Zählung.

Seine Seele sei eingebunden im Bunde des Lebens.

(Deutsche Inschrift auf dem Sockel:)

Hier ruht in Gott

Löb Hess II

geb. 23. Mai 1843,

gest. 16. Dez. 1902.

Sprache der Vorderseite:

deutsch, hebräisch

Sprache des Sockels:

deutsch

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Heß, Löb

    Geburtstag

    23.5.1843

    Sterbetag

    16.12.1902

    Geschlecht

    männlich

    Wohnort

    Düdelsheim

    Beruf

    Händler

    Funktion

    Religionslehrer

    Weitere Angaben

    Löb/Jehuda Heß Il. erblickte das Licht der Welt am 23.5.18431 als Sohn von Zall Heß und seiner Ehefrau Gertrude/Gutrödche, geborene Marburg.
    Verheiratet war der Händler und Religionslehrer Löb/Jehuda Heß II. seit dem 7.6.18712 mit Amalie Strauß.
    Das Ehepaar zeugte vier Kinder: Salomon Heß *28.11.18723; Sally Heß *5.5.18764; Julius Heß *27.6.1878 5 und Selma Heß *31.1.18836.
    Das Sterbedatum auf dem Grabstein 32 ist identisch mit dem der Sterbeurkunde7.

    1 GemA Düdelsheim, XIII, 3, 9/10/11/14/15, und XIII, 4, 1/3/4/5: Personenstandsregister der Juden (mit Beilagen) 1824-1875.
    2 ebd.
    3 ebd.
    4 Georg-August-Zinn-Schule in Düdelsheim: Verzeichnis sämtlicher Düdelsheimer Schüler; Aufnahmejahrgänge 1853-1938 (Geburtsjahrgänge 1847-1932, darunter 134 Kinder jüdischer Konfession), 2 Bände.
    5 ebd.
    6 ebd.
    7 GemA Düdelsheim, X, 48, 1: Sterberegister (Handexemplar des Bürgermeisters) 1881- 1906.

    Werner Wagner und Christa Wiesner: Der Neue Judenfriedhof in Düdelsheim. Grabsteinbestand – Inschriften – Personenerkundung. In: Büdinger Geschichtsblätter XIII (2004-2005). S. 246.

Anmerkungen:

Vater: Zall Heß (Grabstein Nr. 42)

Mutter: Gertrude Heß, geborene Marburg (Grabstein Nr. 49)

Ehefrau: Amalie Heß, geborene Strauß (Grabstein Nr. 16)

Söhne: Salomon Heß; Sally Heß (Grabstein Nr. 76); Julius Heß (vgl. Grabstein Nr. 3)

Tochter: Selma Heß, verheiratete May

Indizes

Personen:

Jehuda, Sohn des Zok · Zok, Vater des Jehuda · Jehuda Heß · Heß, Jehuda · Zok Heß · Heß, Zok · Löb Heß · Heß, Löb · Zodik Heß · Heß, Zodik · Zall Heß · Heß, Zall · Gertrude Heß, geborene Marburg · Heß, Gertrude, geborene Marburg · Gertrude Marburg, verheiratete Heß · Marburg, Gertrude, verheiratete Heß · Amalie Heß, geborene Strauß · Heß, Amalie, geborene Strauß · Amalie Strauß, verheiratete Heß · Strauß, Amalie, verheiratete Heß · Salomon Heß · Heß, Salomon · Sally Heß · Heß, Sally · Selma May, geborene Heß · May, Selma, geborene Heß · Selma Heß, verheiratete May · Heß, Selma, verheiratete May

Orte:

Düdelsheim

Sachbegriffe:

Gemeindelehrer · Lehrer · Relgionslehrer · Händler

Nachweise

Bearbeitung:

Christa Wiesner (2001), Christa Wiesner und Werner Wagner (2004-2005), Bernd Vielsmeier (2015)

Bildnachweise:

Düdelsheim, Neuer jüdischer Friedhof, Nr. 2/8

Fotos:

Zitierweise
„Heß, Löb (1902) – Düdelsheim, Neuer jüdischer Friedhof“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/15238> (Stand: 9.12.2015)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde