Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Katz, Gerson I (1852) – Großen-Linden

Grab Nr. 71, Großen-Linden, Jüdischer Friedhof, Gemarkung Großen-Linden | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Material:

Lahnmarmor

Größe:

66 x 130 x 15 cm (B x H x T)

Platzierung:

stehend

Beschreibung:

Darstellung: segnende Priesterhände.

Inschrift

Hebräische Inschrift:

Text Vorderseite

Hebräische Transkription der Inschrift

Zoom Symbol

(Übersetzung der hebräischen Inschrift:)

Hier

wohnt und erfreut sich ein zuverlässiger Mann, Vorsteher

und Leiter. Sein Leben setzte er ein, Dekrete vereitelte er

und wies sie ab. .Ein Schild war er für seine Generation mit seinem Fleisch und Blut.

Sein Haus war weit geöffnet und sein Tisch

für alle gerichtet: Von seinem Brot gab er den Hungernden,

aus seinem Becher schenkte er den Durstigen voll ein. Einen Nackten

sah er und bedeckte ihn, aus seiner Tasche entfernte er nie seine Hände (er gab reichlich).

Sein Haus war wie eine Herberge: Allen guten Gästen

gab er (ein Nachtlager). Einen süßen Schlummer schlafe dein Leib. Im Garten Eden

ertreue sich deine Seele, weil du ausgeübt hast

Recht und Gerechtigkeit in deiner Welt: Gerson,

Sohn des Aaron ha-Kohen. Gestorben am Mittwoch, den 4. Nisan,

und begraben am Freitag, den 6. Nisan [5] 612 n.d.k.Z.(= 24.3.1852). Seine Seele sei eingebunden im Bunde des Lebens.

(Deutsche Inschrift darunter:)

Hier ruht in Gott Gerson Katz aus

Steinbach. Ein tugendhafter, wohlthäti-

ger u. gottesfürchtiger Mann, ein

zärtlicher Gatte u. treuer Vater

seinen Kindern. Geboren im J.(ahr) 5540

verehelicht i. J. 5571, gestorben 5612

Sprache der Vorderseite:

deutsch, hebräisch

Ausführung:

eingetieft

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Katz, Gerson I

    Geburtstag

    1780

    Sterbetag

    24. März 1852

    Geschlecht

    männlich

    Herkunftsort

    Steinbach bei Gießen

    Wohnort

    Steinbach bei Gießen

    Beruf

    Handelsmann · Viehhändler

    Funktion

    Gemeindevorsteher

Anmerkungen:

Gerson Katz I. aus Steinbach, Gemeindevorsteher, geboren im Jahr 5540 (= 1779/80), verheiratet im Jahr 5571 (= 1810/11), gestorben am 24.03.1852 im Alter von 72 Jahren.

Angaben ergänzt nach HStAD, Bestand C 12 Steinbach (Sterberegister 1826-1875).

Hebräischer Name: Gerson, Sohn des Aaron ha-Kohen.

---

Der Verstorbene war Handelsmann bzw. Viehhändler und ein Sohn des Metzgers und Viehhändlers Aaron Katz zu Steinbach. Im April/Mai 1811 heiratete er Betti (Bessel) geb. Bing [Grabnummer 77], mit der er 11 Kinder hatte. (Müller, Hanno: Juden in Steinbach, Neubearbeitung Fernwald-Steinbach 2008, S. 47 f. und 51 f.)

Zu den Kindern zählten u.a. der Sohn Feist Katz I. und eine Tochter Sannchen, die Baruch Stern I. in Kirchhain heiratete (weiteres siehe Schneider, Alfred: Die jüdischen Familien im ehemaligen Kreise Kirchhain, Amöneburg 2006, S. 71 und 102 f.).

Indizes

Personen:

Gerson, Sohn des Aaron ha-Kohen · Aaron ha-Kohen, Vater des Gerson Katz I · Katz, Aaron · Katz, Feist I · Katz, Sannchen verheiratete Stern · Stern, Sannchen geborene Katz · Stern, Baruch I · Katz, Betti (Bessel) geborene Bing · Bing, Betti (Bessel) verheiratete Katz · Katz, Bessel (Betti) geborene Bing

Orte:

Kirchhain · Steinbach bei Gießen

Sachbegriffe:

Priesterhände, segnende · Gemeindevorsteher · Hände (segnende Priesterhände) · Handelsmänner · Viehhändler · Metzger

Nachweise

Bearbeitung:

Christa Wiesner 1995 und 2007, ergänzt von Andreas Schmidt (HLGL) 2008

Bildnachweise:

VS: B 21274/1.

Fotos:

Zitierweise
„Katz, Gerson I (1852) – Großen-Linden“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/645> (Stand: 5.6.2012)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde