Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Frenkel, Moses (1820) – Witzenhausen

Grab Nr. 23 → Lageplan (PDF), Witzenhausen, Jüdischer Friedhof, Gemarkung Witzenhausen | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Material:

Sandstein

Größe:

69 x 101 x 8 cm (B x H x T)

Platzierung:

stehend

Beschreibung:

Die Inschrift ist erhaben ausgeführt.

Inschrift

Hebräische Inschrift:

Text Vorderseite

Hebräische Transkription der Inschrift

Zoom Symbol

(Übersetzung der hebräischen Inschrift:)

Hier ruht

der Vorsteher und Leiter

des Landes Hessen, der Chawer

Rabbi Mosche Frenkel, Sohn des Herrn Jakob

Abraham, Witzenhausen. Er starb

am Freitag, Abschnitt Wa-yaqhel (= 24. Adar)*, und er wurde begraben am Sonntag,

den 26. Adar [5] 580 n.d.k.Z. (= 10.3.1820).

Und der Gerechte ordnet seiner Familie, daß sie nicht

[.............]

---

* Wa-yaqhel = und er versammelte (die ganze Gemeinde) = Ex 35,1 - 38,20.

Sprache der Vorderseite:

hebräisch

Ausführung:

erhaben

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Frenkel, Moses

    Sterbetag

    10. März 1820

    Geschlecht

    männlich

    Herkunftsort

    Witzenhausen

    Wohnort

    Witzenhausen

    Beruf

    Ellenwarenhändler · Händler

    Funktion

    Rabbiner · Vorsteher · Landesvorsteher · Vorsteher der Juden des Landes Hessen

Anmerkungen:

Moses Frenkel, Rabbiner, Vorsteher und Leiter der Juden des Landes Hessen, gestorben am 10.03.1820.

Hebräischer Name: Chawer Rabbi Moses, Sohn des Herrn Jakob Abraham.

---

Moses Frenkel, bis 1808 patronymisch Moses Jakob (Jacob), Ellenwarenhändler und Vorsteher der Juden des Landes Hessen, geboren um 1760/64 (Angaben differieren). Sohn des Jakob Salomon [Grabnummer 54] und der Lea geb. Kappel [Grabnummer 55] zu Witzenhausen. Heiratete im Jahr 1786 Hanna geb. Samuel [Grabnummern 22 und 24, zwei Bruchstücke] aus Bovenden. (Alle Angaben dieses Absatzes nach Albrecht Eckhardt und Herbert Reyer: Die jüdischen Gemeinden in Witzenhausen und Hebenshausen, Teil II: Die jüdischen Familien, Familienblätter und Namenslisten. Unveröffentlichtes Manuskript bei der Kommission für die Geschichte der Juden in Hessen im Hessischen Hauptstaatsarchiv Wiesbaden)

Indizes

Personen:

Jakob, Moses · Moses Jakob · Moses, Sohn des Jakob Abraham · Jakob Abraham, Vater des Moses Frenkel · Salomon, Lea geborene Kappel · Kappel, Lea verheiratete Salomon · Salomon, Jakob · Jakob Salomon · Frenkel, Hanna geborene Samuel · Samuel, Hanna verheiratete Frenkel

Orte:

Bovenden · Witzenhausen

Sachbegriffe:

Inschriften, erhabene · Inschriften, erhabene · Rabbiner · Vorsteher · Landesvorsteher · Landjudenschaft, Vorsteher · Ellenwarenhändler · Händler · Herren · Chawerim

Nachweise

Bearbeitung:

Christa Wiesner 2004, ergänzt von Andreas Schmidt (HLGL) 2008

Bildnachweise:

Schwarz-Weiß-Aufnahme(n) aus dem Jahr 2004.

Fotos:

Zitierweise
„Frenkel, Moses (1820) – Witzenhausen“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/4226> (Stand: 5.6.2012)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde