Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historische Bilddokumente

Bauersohn und Knecht mit Fohlen auf einem Hof in Mornshausen, um 1915

168-005

Zoom Symbol

Bauersohn und Knecht mit Fohlen auf einem Hof in Mornshausen, um 1915

Beschreibung

Die vorliegende Aufnahme wurde mit einer weiteren Aufnahme mit ähnlichem Motiv (siehe Bild 168-004) von dem jungen Mann links (mit Hut) an dessen Bruder geschickt, der an der Front im Einsatz war. In einem längeren Brief auf den Rückseiten der beiden etwa postkartengroßen Fotos beschreibt der junge Mann die Situation auf dem Hof, die er zusammen mit einem Knecht, der auf dem Foto das Fohlen hält, bewältigen muss. Aus dem Brief ergibt sich, dass die Aufnahmen wahrscheinlich 1915 (ein Jahr mit heißem Sommer) gemacht wurden. Von der erhöhten Haustreppe schauen sechs Mädchen in Marburger evangelischer Tracht der Aufnahme zu.

Original-Bildunterschrift
Brief auf den Rückseiten der Fotos 168-004 und 168-005: „Mein lieber Johann! Vor allem sende ich dir die Bildchen von unseren schönen Füllchen. Sie sind ja zwar nicht so schön getroffen aber hast doch mal ein Anblick von ihnen. Na, lieber Johann das große liebe Tierchen ist ja nicht weit von uns, es ist auf der Waldmühle. Wenn du ihn Urlaub komst (Gesuch ist schon fort) dann gehen wir mal zusammen hin und sehen es mal. Es hat mir sehr leid getan als es fortkam. Ich hab ihm als täglich 4-5 Eier gegeben ohne die Milch. Preis 5 41 M. Bella hat sich sehr gut gewöhnt. Lieber Johann mit der Heuernte sind wir am Donnerstag fertig geworden. Es ist alles früh dieses Jahr aber doch arm. Ich habe es mit der Maschine abgemäht, und hab es auch allein gegabelt. Von Morgens 4 Abends 10-11. Meine Knochen die taten mir so weh so weh. Sonntags habe ich den ganzen Tag geschlafen. Man muß doch den ganzen Tag dabei sein von Anfang bis zu Ende. Du weißt wie fremde Leute sind ? Ach lieber Johann hier sieht es arm aus. Wiesen sind alle verbrannt, zweiter Klee giebt es überhaupt keinen. Hafer ist auch stellenweise verbrannt und kann nicht sprossen. Korn ist schon so weit am abereifen, also es ist alles verdort. Gemüse ist auch noch nicht gesetzt. Mit Gottes Hilfe wird es doch bald Regen geben. Lieber Johann dies ist das kleine liebe Füllchen es war erst paar Tage alt. Jetzt ist es schon furchtbar groß. Ein großes Glück hat uns Gott geschenkt und deshalb sind wir auch des Dankens schuldig. Ach mein lieber ich will nun schließen denn es ist schon wieder soweit 12 Uhr Nachts, es schläft schon alles in süßer Ruh. Ach wenn ich könnte, wenn ich könnte wollte ich jeden Tag meinem lieben Bruder schreiben, Aber es geht nicht anders kannst es dir ja denken. Nun sei 1000 gegrüßt von Mutter und Geschwister. Dein treuer Hermann“
Vorlage
Originalabzug
Motivgruppe
Alltag
Bildrechte
Niklas Göpel, Lohra
Ort
Mornshausen an der Dautphe
Sachbegriffe
Bauernhöfe · Kinder · Tracht · Marburger Tracht · Treppen · Pferde · Fohlen · Hühner · Postkarten · Briefe
Empfohlene Zitierweise
„Bauersohn und Knecht mit Fohlen auf einem Hof in Mornshausen, um 1915“, in: Historische Bilddokumente <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/bd/id/168-005> (Stand: 5.11.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde