Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Meyer, Isaak (1757) – Wallau

Grab Nr. 19 → Lageplan (PDF), Wallau, Jüdischer Friedhof, Gemarkung Wallau | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Material:

Sandstein

Größe:

80 x 97 x 16 cm (B x H x T)

Platzierung:

stehend

Zustand:

verwittert

Inschrift

Sprache der Vorderseite:

hebräisch

Übertragung:

Text Vorderseite

Hebräische Transkription der Inschrift

Zoom Symbol

(Übersetzung der hebräischen Inschrift:)

Der Vornehme und Einflußreiche, der Erheber der Landjudenschaft. Dies ist der ehrwürdige Izik,

Sohn des Gemeindevorstehers, des ehrwürdigen Me'ir, Wallau, Sg"L. Er starb in gutem Ruf

am

Dienstag, und er wurde begraben am Mittwoch, den 21. Iyyar [5] 517 n.d.k.Z. (= 11.5.1757).

Hier ruht ein aufrichtiger und ehrbarer Mann, untadelig auf seinen Wegen,

gottesfürchtig, von Bösem meidend. Er tat Gutes, übte Nächstenliebe an Arm

und Reich. Sein Haus war weit geöffnet zu jeder

Zeit. Viele Jahre war er Schofarbläser

und in Andacht Vorbeter an den hohen Feiertagen.

Auch befasste er sich gewissenhaft mit den Angelegenheiten

der Gemeinde. Ebenfalls gehörte er der Beerdigungsbruderschaft an.

Als Lohn hierfür sei seine Seele eingebunden

im Bunde des Lebens mit [..........]

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Meyer, Isaak

    Sterbetag

    11. Mai 1757

    Geschlecht

    männlich

    Wohnort

    Wallau

    Beruf

    Handelsmann · Vorbeter

    Funktion

    Einnehmer der Landjudenschaft · Einnehmer der Landjudenschaft · Schofarbläser · Mitglied der Beerdigungsbruderschaft · Tuwe Medinah · Mitvorsteher der Landjudenschaft · Mitvorsteher der Landjudenschaft

Anmerkungen:

Isaak (Izik), Sohn des Gemeindevorstehers Me'ir Sg"L (= Segal, Levit) aus Wallau, gestorben am 11.05.1757. Er war Einnehmer (Erheber) der Landjudenschaft, viele Jahre Schofarbläser, Vorbeter und Mitglied der Beerdigungsbruderschaft.

Der Verstorbene hieß bürgerlich Isaak Meyer. Er wird 1746 und noch 1751 als Einnehmer, 1755 als Mitvorsteher (Tuwe Medinah) der Landjudenschaft der Herrschaft Eppstein genannt. 1754 war er Handelsjude in Wallau. (Vgl. Daniel J. Cohen: Die Landjudenschaften in Deutschland als Organe jüdischer Selbstverwaltung von der frühen Neuzeit bis ins neunzehnte Jahrhundert, Band 1, Jerusalem 1996, S. 676, 682f. und 692ff.)

Indizes

Personen:

Meir Segal, Vater des Isaak Meyer · Izik, Sohn des Meir Segal · Isaak, Sohn des Meir Segal

Orte:

Eppstein (Herrschaft) · Wallau

Sachbegriffe:

Landjudenschaft, Erheber · Landjudenschaft, Erheber · Schofarbläser · Vorbeter · Beerdigungsbruderschaften, Mitglieder · Beerdigungsbruderschaften, Mitglieder · Gemeindevorsteher · Vorsteher · Handelsmänner · Tuwe Medinah · Landjudenschaft, Mitvorsteher · Landjudenschaft, Mitvorsteher · Landjudenschaft, Einnehmer · Landjudenschaft, Einnehmer

Nachweise

Bearbeitung:

N. Krynicka 1993 und Christa Wiesner 2006, ergänzt von Andreas Schmidt (HLGL) 2009

Bildnachweise:

VS: B 9156/18.

Fotos:

Zitierweise
„Meyer, Isaak (1757) – Wallau“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/842> (Stand: 5.6.2012)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde