Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Simon, Menko (1848) – Wehen

Grab Nr. 41, Wehen, Jüdischer Friedhof, Gemarkung Wehen | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Material:

Sandstein

Größe:

70 x 133 x 12 cm (B x H x T)

Platzierung:

stehend

Inschrift

Hebräische Inschrift:

Text Vorderseite

Hebräische Transkription der Inschrift

Zoom Symbol

(Übersetzung der hebräischen Inschrift:)

Hier ruht

ein freigebiger Mann, der die Hungernden sättigte.

Sein Brot gab er Fremden und

Nahestehenden. Er genoß die Arbeit seiner Hände,

um bis ins hohe Alter seine Kinder und die Kinder seines

Hauses zu ernähren. Dies ist Menachem, Sohn des

Schim'on Arije von Wehen.

Er ging ein in seine Welt am Mittwoch, den 21.

Schewat, und er wurde begraben am Freitag, am Rüsttag des heiligen Schabbat,

am 23. Schewat [5] 608 n.d.k.Z. (= 26.1.1848).

Seine Seele sei eingebunden im Bunde des Lebens.

Sprache der Vorderseite:

hebräisch

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Simon, Menko

    Sterbetag

    26. Januar 1848

    Geschlecht

    männlich

    Wohnort

    Wehen

Anmerkungen:

Menachem, Sohn des Simon (Schimon) Arije, aus Wehen, gestorben am 26.01.1848.

Der Verstorbene hieß seit 1841 bürgerlich - wie zuvor auch - Menko Simon (HHStAW, Abt. 244, Nr. 91).

Indizes

Personen:

Schimon Arije, Vater des Menko Simon · Simon Arije, Vater des Menko Simon · Menachem, Sohn des Schimon Arije

Orte:

Wehen

Nachweise

Bearbeitung:

K. Schubert und Christa Wiesner 1983 und 2006, ergänzt von Andreas Schmidt (HLGL)

Bildnachweise:

VS: B 2963/11.

Fotos:

Zitierweise
„Simon, Menko (1848) – Wehen“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/742> (Stand: 5.6.2012)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde