Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Blach, Meier (1880) – Rotenburg a. d. Fulda

Grab Nr. 85 → Lageplan (PDF), Rotenburg a. d. Fulda, Jüdischer Friedhof, Gemarkung Rotenburg a. d. Fulda | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Material:

Sandstein

Größe:

64 x 106 x 10 cm (B x H x T)

Platzierung:

stehend

Inschrift

Sprache der Vorderseite:

hebräisch

Übertragung:

Text Vorderseite

Hebräische Transkription der Inschrift

Zoom Symbol

(Übersetzung der hebräischen Inschrift:)

Hier ruht

der aufrichtige Mann

Meier, Sohn des Reuben Bloch.

Er starb am Sonntag, den 27. Sivan,

und wurde begraben am Mittwoch, am 1.

Neumondstag des Tamus

[5] 640 n.d.k.Z.

Seine Seele sei eingebunden im Bunde des Lebens.

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Blach, Meier

    Geburtstag

    1838

    Sterbetag

    6. Juni 1880

    Geschlecht

    männlich

    Herkunftsort

    Borken

    Wohnort

    Rotenburg a. d. Fulda

    Beruf

    Handelsmann

Anmerkungen:

Meier Blach (Bloch), Handelsmann zu Rotenburg, früher in Borken wohnhaft, gestorben am 06.06.1880 im Alter von 42 Jahren.

Angaben ergänzt nach HHStAW, Abt. 365, Nr. 743 (Sterberegister Rotenburg mit Lispenhausen und Braach).

Hebräischer Name: Meier, Sohn des Reuben.

Meier Blachs Eltern waren wohl Ruben Blach und Gütel geborene Katz in Borken, die beide auf dem Friedhof in Haarhausen bestattet sind [siehe Friedhof Haarhausen, Grabnummern 188 und 183].

Indizes

Personen:

Meier, Sohn des Reuben · Blach, Ruben · Blach, Gütel geborene Katz · Katz, Gütel verheiratete Blach

Orte:

Borken · Haarhausen · Rotenburg a. d. Fulda

Sachbegriffe:

Handelsmänner

Nachweise

Bearbeitung:

Christa Wiesner 1999 (Biographische Daten ergänzt von Andreas Schmidt, HLGL)

Bildnachweise:

VS: 3/11a.

Fotos:

Zitierweise
„Blach, Meier (1880) – Rotenburg a. d. Fulda“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/441> (Stand: 5.6.2012)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde