Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Salman, Sohn des Nathan (1755) – Ortenberg

Grab Nr. 60 → Lageplan (PDF), Ortenberg, Jüdischer Friedhof, Gemarkung Ortenberg | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Material:

Sandstein

Größe:

63 x 95 x 11 cm (B x H x T)

Platzierung:

stehend

Inschrift

Hebräische Inschrift:

Text Vorderseite

Hebräische Transkription der Inschrift

Zoom Symbol

(Übersetzung der hebräischen Inschrift:)

Hier ruht

ein Mann, gerecht, aufrichtig und zuverlässig.

Er wandelte sein Leben lang auf geraden Pfaden

und betrieb seinen Handel in Redlichkeit. Sein Gebet

verrichtete er in wahrer Andacht, und gab

Almosen den Armen und übte Nächstenliebe

auch bei den Reichen. Das ist der Gemeindevorsteher und Vorsteher der Almosenkasse während vieler

Jahre: der ehrwürdige Salman, Sohn des Nathan. Er verschied aus

dieser Welt am heiligen Schabbat, am 1. Neumondstag

des Iyyar, und wurde begraben am Sonntag [5] 515

n.d.k.Z. (= 12.4.1755). Und seine Seele sei eingebunden im Garten Eden

mit den anderen Gerechten des Fundaments

der Welt, die hier schlafen, Amen,

Sela.

Sprache der Vorderseite:

hebräisch

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Salman, Sohn des Nathan

    Sterbetag

    12. April 1755

    Geschlecht

    männlich

    Wohnort

    Ortenberg

    Funktion

    Vorsteher · Vorsteher der Almosenkasse · Gemeindevorsteher

Anmerkungen:

Salman, Sohn des Nathan, Gemeindevorsteher und Vorsteher der Almosenkasse, gestorben am 12.04.1755.

Indizes

Personen:

Nathan, Vater des Salman

Orte:

Ortenberg

Sachbegriffe:

Vorsteher · Almosenkasse, Vorsteher · Gemeindevorsteher

Nachweise

Bearbeitung:

Christa Wiesner 2000

Bildnachweise:

VS: 16/3.

Fotos:

Zitierweise
„Salman, Sohn des Nathan (1755) – Ortenberg“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/667> (Stand: 5.6.2012)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde