Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Levi, Sandel (1855) – Binsförth

Grab Nr. 228 → Lageplan (PDF), Binsförth, Jüdischer Friedhof, Gemarkung Binsförth | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Material:

Sandstein

Größe:

59 x 118 x 10 cm (B x H x T)

Platzierung:

stehend

Beschreibung:

Darstellung: Levitenkanne. Die hebräische Inschrift der Vorderseite ist erhaben ausgeführt.

Inschrift

Sprache der Vorderseite:

hebräisch

Sprache der Rückseite:

deutsch

Übertragung:

Text Vorderseite

Hebräische Transkription der Inschrift

Zoom Symbol

(Übersetzung der hebräischen Inschrift:)

Hier ruht

der Mann, der auf redlichem Pfade

wandelte, er genoß die Arbeit seiner Hände.

[....] ernährte er seine Verwandten

ehrenvoll. Er starb in gutem Ruf am

Montag, an Schoschan Purim, und wurde begraben

am Mittwoch, am 17. Adar [5] 615

n.d.k.Z. (= 5.3.1855). Und sein Name ist Nathaniel, Sohn des

Herrn Isaak ha-Levi, Melsungen.

Seine Seele sei eingebunden im Bunde des Lebens.

Rückseite

(Deutsche Inschrift:)

Santel Levi

Melsungen

gst. 1855

Ausführung:

erhaben

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Levi, Sandel

    Geburtstag

    22. Mai 1804

    Sterbetag

    5. März 1855

    Geschlecht

    männlich

    Herkunftsort

    Röhrenfurth

    Wohnort

    Melsungen

    Beruf

    Handelsmann

Anmerkungen:

Sandel (Santel) Levi aus Melsungen, Handelsmann, gestorben am 05.03.1855 im Alter von 49 Jahren.

Angaben ergänzt nach HHStAW, Abt. 365, Nr. 595 (Sterberegister Melsungen 1853-1876).

Hebräischer Name: Nathaniel, Sohn des Herrn Isaak ha-Levi.

---

Sandel Levi war ein Sohn des Isaak (Itzig) Levi [Grabnummer 167] und der Elle geb. Speier (Speyer) [Grabnummer 145] zu Röhrenfurth und wurde dort am 22.05.1804 geboren (HHStAW, Abt. 365, Nr. 734).

Am 02.12.1834 heiratete er in Melsungen Zerline geb. Spangenthal aus Spangenberg, Tochter des Süßmann (Sussmann) Levi Spangenthal [Grabnummer 169] und der Lea geb. Spangenthal [Grabnummer 227]. Zerline wurde am 05.03.1812 in Spangenberg geboren und starb am 30.10.1882, wohl in Melsungen. (Christopher Kuehn: Descendants of Hona HA-LEVI, und Hans-Peter Klein: Die Familie Levy (Levi) aus Röhrenfurth bei Melsungen, beides online unter http://www.jinh.site50.net, Stand: 05.09.2008)

Indizes

Personen:

Nathaniel, Sohn des Isaak ha-Levi · Levi, Zerline geborene Spangenthal · Spangenthal, Zerline verheiratete Levi · Levi, Isaak (Itzig) · Levi, Elle geborene Speier · Speier, Elle verheiratete Levi · Spangenthal, Lea I geborene Spangenthal · Spangenthal, Süßmann Levi

Orte:

Melsungen · Röhrenfurth · Spangenberg

Sachbegriffe:

Levitenkannen · Inschriften, erhabene · Herren · Handelsmänner · Levitenkannen · Inschriften, erhabene

Nachweise

Bearbeitung:

Christa Wiesner 1998, ergänzt von Andreas Schmidt (HLGL) 2009

Bildnachweise:

VS: B 22.224/32.

RS: B 22.224/33.

Fotos:

Zitierweise
„Levi, Sandel (1855) – Binsförth“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/1230> (Stand: 5.6.2012)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde