Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Menachem, Sohn des Joez (1792) – Ortenberg

Grab Nr. 51 → Lageplan (PDF), Ortenberg, Jüdischer Friedhof, Gemarkung Ortenberg | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Material:

Sandstein

Größe:

63 x 70 x 13 cm (B x H x T)

Platzierung:

stehend

Inschrift

Hebräische Inschrift:

Text Vorderseite

Hebräische Transkription der Inschrift

Zoom Symbol

(Übersetzung der hebräischen Inschrift:)

Hier ruht

ein redlicher und aufrechter Mann,

der Aluf (Ehrentitel) und Vorsteher der Almosenkasse, sein ehrenvoller, herrlicher Name,

der ehrwürdige Herr Menachem, Sohn des Joes sel. A. Er starb

und wurde begraben am Freitag,

an Chaje Sara (= 24. Cheschvan) [5] 553 n.d.k.Z. (= 9.11.1792).

Seine Seele sei eingebunden (im Bunde des Lebens) im Garten (Eden), Amen, Sela.

Sprache der Vorderseite:

hebräisch

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Menachem, Sohn des Joez

    Sterbetag

    9. November 1792

    Geschlecht

    männlich

    Wohnort

    Ortenberg

    Funktion

    Vorsteher der Almosenkasse

Anmerkungen:

Herr Menachem, Aluf (Ehrentitel) und Vorsteher der Almosenkasse, Sohn des verstorbenen Joes (=Joez), gestorben am 09.11.1792.

Er war wohl der Ehemann der Lea Sara, Frau des Mendel [Grabnummer 52].

Indizes

Personen:

Joez, Vater des Menachem · Lea Sara, Frau des Mendel

Orte:

Ortenberg

Sachbegriffe:

Vorsteher · Almosenkasse, Vorsteher · Aluf · Herren

Nachweise

Bearbeitung:

Christa Wiesner 2000

Bildnachweise:

VS: 16/13.

Fotos:

Zitierweise
„Menachem, Sohn des Joez (1792) – Ortenberg“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/604> (Stand: 18.3.2016)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde