Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1264 Juni 21

Landfrieden zwischen Erzbischof Werner von Mainz und dem Pfalzgrafen

Regest-Nr. 97

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Drucke: MGH Constitutiones 2: Weiland, 1198 - 1272, Nr. 442, S. 609 f.
Regesten: Böhmer, Regesta V, 2 Nr. 11963, S. 1755 f.; Demandt, Regesten Katzenelnbogen 1, Nr. 151, S. 105; Urkundenbuch des Hauses Wittelsbach 1, S. 201.
Regest
Hemsbach. - Erzbischof Werner von Mainz und Pfalzgraf Ludwig bei Rhein geloben eidlich, den Landfrieden zwei Jahre zu halten, und zwar im Gebiete der Pfalz und der Mainzer Kirche von der Lahn bis zum Neckar und bis zu den Grenzen von Hessen, Thüringen und Sachsen. ...
Originaltext
...
(2) ... in terminis Palatii et in terminis ecclesie Maguntine ab aqua dicta Lona usque ad Neckarum et usque ad terminos Hassie, Thoringie et Saxonie et usque ultra Bissovisheim, sicut extenduntur termini ecclesie memorate.
Nachweise

Weitere Personen

Mainz, Erzbischöfe, Werner von Eppstein · Bayern-Oberbayern, Herzöge, Ludwig II., der Strenge

Weitere Orte

Hemsbach · Pfalz · Pfalzgrafschaft · Mainz, Erzstift · Lahn · Neckar · Thüringen · Sachsen · Bischofsheim

Sachbegriffe

Landfrieden · Erzbischöfe · Pfalzgrafen · Eide · Kirchen · Grenzen

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Demandt, Regesten Katzenelnbogen 1

Original

MGH Constitutiones 2

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 97 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/97> (Stand: 15.12.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde