Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1467 April 29

Ludwig II. stellt Gerichtsunterlagen Kaiser Friedrich III. zu

Regest-Nr. 9559

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Abschriften: Inseriert in dem Verkündigungsschreiben Landgraf Ludwigs von Hessen adressiert an Graf Otto von Solms(-Braunfels), Graf Alwig von Sulz, Friedrich von Reifenberg, Ritter und Zentgrafen und Schöffen im Hüttenberg von 1467 Dezember 3, Stadtarchiv Wetzlar, Urkunden, Kasten 91, 1467 Dezember 3. Papier, Siegel rückseitig aufgedrückt. KVr A.m.d.i. Vdalricus ep(iscop)us Pat(aviensis) cans.
Regesten: Regesten Kaiser Friedrichs III., 8, S. 188 f. Nr. 265.
Regest
Wiener Neustadt. - Kaiser Friedrich gebietet Landgraf Ludwig (II.) von Hessen, an seiner Statt verschiedene Ladungen und Gebotsbriefe betreffend den kaiserlichen Kammerprokurator-Fiskal, dem Graf Philipp von Nassau(-Saarbrücken) sowie Bürgermeistern und Rat der Stadt Wetzlar an die ende wohin die lutend durch einen geschworenen Boten überbringen und verkünden zu lassen und darüber glaublich orkunde zu erstellen.

Wortlaut der Datierung

Am newnundzwentzigsten tag des monads aprilis.

Nachweise

Ausstellungsort

Wien, Neustadt

Aussteller

Friedrich III., Kaiser

Empfänger

Hessen, Landgrafen, Ludwig II.

Weitere Personen

Nassau-Weilburg, Grafen, Philipp II.

Weitere Orte

Wetzlar, Stadt · Saarbrücken, Grafen · Nassau, Grafen

Sachbegriffe

Vorladungen, vor Gericht · Gebotsbriefe · Kammerprokuratoren · Fiskale · Grafen · Bürgermeister · Räte · Städte · Boten, geschworene

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Regesten Kaiser Friedrich III., 8

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 9559 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/9559> (Stand: 23.05.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde