Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1324 November 30

Aussage des Ritters Erwin von Trohe über die Teilung der Landgrafschaft

Regest-Nr. 804

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Hauptstaatsarchiv München, Mainz, Erzstift, fasc. 67. Pergament. Siegel (3 Seeblätter) anhängend. Rückschrift (14. Jahrhundert): deposicio Erwini de Drah militis super divisione terre Hassie.
Regesten: Regesten der Erzbischöfe von Mainz 1,1, Nr. 2578; Regesten der Landgrafen von Hessen 1 Nachdr., S. 262/263 Nr. 723.
Regest
Amöneburg. - Ritter Erwin von Trohe (Trahe) bekundet auf seinen Eid, den er vor Graf Emich von Nassau (Nassowe) und den Rittern Erwin Löw von Steinfurt (Lewe von Steynfort) und Konrad Rude, Schiedsleuten zwischen seinem Herren, Erzbischof Matthias von Mainz, und Landgraf Otto geschworen hat: Ihm sei bekannt, daß eine Todteilung (tadteylunge) beredet wurde zwischen Landgraf Otto, dem verstorbenen Landgraf Johann, seinem Bruder, und seinen Geschwistern. Die Todteilung sollte vor sich gehen vor König Adolf und den Kurfürsten Erzbischof Gerhard von Mainz, Erzbischof Siegfried von Köln und Herzog Rudolf von Bayern, vor Abt Heinrich von Fulda (Fůlde) aus dem Hause von Weilnau (Wylnowe) und anderen Herren und Rittern unter dem Hause Staufenberg (Stoufenberg), auf dem er (der Aussteller) damals Amtmann des Grafen Gottfried von Ziegenhain (Zygenhayn) war. Er sei damals fortgeritten auf das Haus Staufenberg, so daß er die Teilung nicht habe vollenden sehen; er habe aber sagen hören, daß es geschehen sei. Ferner sei ihm bekannt, daß nach dem Tode des Landgrafen Heinrich des Vaters Landgraf Otto das Oberland wegen der Todteilung in Besitz genommen habe, Landgraf Johann das Niederland, das er ungestört besaß bis an seinen Tod. Zu seinem Begräbnis sei Landgraf Otto nach Kassel (Kasle) geritten, wo Erwin ihn gesehen habe. Dort habe er sich des Niederlands noch nicht bemächtigt. Auch sei ihm kund, daß Landgraf Johann ohne rechte Leibeslehnserben gestorben sei, ferner, daß Bischof Ludwig von Münster (Munstere) für sich, seine Schwester und Landgraf Johanns, seines Bruders, Tochter das Niederland in Besitz genommen und innegehabt habe solange, bis der verstorbene Erzbischof Peter von Mainz die Mainzer Lehen beanspruchte. Darauf sei Landgraf Otto mit Bischof Ludwig von Münster überein gekommen, daß er ihm Marburg (Marpurg) gab und was dazu gewiesen wurde, auf Lebenszeit, und daß der Bischof dem Landgrafen das Niederland überantwortete. Weiter sei ihm kund, daß, nachdem Landgraf Otto sich so in den Besitz von Niederhessen gesetzt hatte, der Erzbischof Peter von Mainz die Mainzer Lehen mit seinen Freunden wiederum in Anspruch nahm.
Siegler: Ritter Erwin von Trohe.
Datum: zů Ameneburg an sente Andreas tage 1324.
Nachweise

Weitere Personen

Trohe, Erwin [I.] von · Nassau-Hadamar, Grafen, Emicho I. · Löw von Steinfurth, Erwin [I.] · Rude, Konrad · Mainz, Erzbischöfe, Mathias von Bucheck · Hessen, Landgrafen, Otto I. · Adolf von Nassau, König · Mainz, Erzbischöfe, Gerhard II. von Eppstein · Hessen, Landgrafen, Johann · Köln, Erzbischöfe, Siegfried von Westerburg · Pfalz, Kurfürsten, Rudolf I., der Stammler · Fulda, Fürstäbte, Heinrich V. Graf von Weilnau · Ziegenhain, Grafen, Gottfried VI. · Hessen, Landgrafen, Heinrich I. · Hessen, Landgrafen, Johann · Münster, Bischöfe, Ludwig II. von Hessen · Mainz, Erzbischöfe, Peter von Aspelt

Weitere Orte

Amöneburg · Staufenberg, Burg (Haus) · Staufenberg, Amtmänner · Ziegenhain, Grafschaft, Amtmänner · Oberhessen · Niederhessen · Kassel · Marburg

Sachbegriffe

Ritter · Eide · Schiedsleute · Todteilungen · Könige · Kurfürsten · Erbteilungen · Eide · Grafen · Erzbischöfe · Brüder · Geschwister · Könige · Äbte · Burgen · Häuser · Amtmänner · Väter · Lehenserben · Lehen, Heimfall von · Bischöfe · Schwestern · Töchter · Lehen, Beanspruchen von

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Grotefend-Rosenfeld, Landgrafenregesten 1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 804 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/804> (Stand: 21.05.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde