Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1317 November 9

Vertrag Landgraf Ottos mit Johann von Ziegenhain über Borken

Regest-Nr. 673

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Staatsarchiv Marburg, Grafschaft Ziegenhain. Pergament, durch Moder stark beschädigt, aufgezogen. Siegel verloren.
Abschriften: Staatsarchiv Marburg, Kopiar 4, Nr. 246, Bl. 58-58r ; 16. Jahrhundert: Staatsarchiv Marburg, Grafschaft Ziegenhain.
Drucke: Wenck, Hessische Landesgeschichte 2, UB, S. 276 Nr. 275 (nach II).
Regesten: Regesten der Erzbischöfe von Mainz 1,1, Nr. 1944; Regesten der Landgrafen von Hessen 1 Nachdr., S. 221/222 Nr. 619.
Literatur: Duysing, Versuch 1, S. 335 Nr. 1181; Rommel, Geschichte von Hessen 2, Anm. S. 80; Heidemann, Peter von Aspelt, S. 272; Ledderhose, Beschreibung des Kirchenstaats, S. 90; Gudenus, Codex diplomaticus 3, S. 141; Joannis, Rerum moguntiacarum 1, S. 639.
Regest
Vertrag zwischen Landgraf Otto, Herrn des Hessenlandes, und seinem Neffen Graf Johann von Ziegenhain (Cygenhein) über Haus und Stadt Borken (Borkin): Graf Johann und seine Erben geben dem Landgrafen die Hälfte des Hauses und allen Zubehörs (darunter Kirchsatz) zu eigen und nehmen die andere Hälfte von dem Landgrafen zu Lehen. Miteinander sollen sie das Städtchen Borken bauen und Einwohner dort ansetzen, aber nicht Bürger von Homberg (Hoymberg) oder Treysa. Sie sollen in rechter Burghute als Ganerben auf dem Schlosse sitzen. Der Landgraf behält sich das Recht vor, auch die andere Hälfte für 800 Mark kölnischer (colschir) Pfennige (1 Pf. = 3 Heller oder 2 wetterauische) zu kaufen. Die auf dem Hause Borken vorhandenen Burgmannen sollen auch die Huld des Landgrafen haben. Die Ansprache des Grafen gegen Werner von Westerburg um das Gut zu Borken, das Conrad von Wernswich von dem Grafen erworben hat, soll gemeinschaftlich betrieben werden. Bei einer Fehde zwischen dem Landgrafen und dem Grafen bleibt Borken neutral, ebenso müssen beide in dem jetzigen Kriege des Erzbischofs (Peter) von Mainz mit Borken stille sitzen.
Siegler: Landgraf Otto.
Datum: g. 1317 an dem mitwochin vor sande Martins dage.
Nachweise

Weitere Personen

Hessen, Landgrafen, Otto I. · Ziegenhain, Grafen, Johann I. · Westerburg, Werner [III.] von · Wernswig, Konrad von · Mainz, Erzbischöfe, Peter von Aspelt

Weitere Orte

Ziegenhain, Grafen · Borken, Haus · Borken, Stadt · Köln, Pfennige · Homberg, Bürger · Treysa, Bürger · Mainz, Erzbischöfe

Sachbegriffe

Verträge · Besitzstreitigkeiten · Grafen · Häuser · Städte · Bürger, Ansiedlung von · Erben · Lehen · Burghut · Ganerben · Burgen · Schlösser · Währungen, Kölner Pfennige · Pfennige, Kölner · Verkäufe · Vorkaufsrechte · Fehden · Erzbischöfe

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Grotefend-Rosenfeld, Landgrafenregesten 1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 673 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/673> (Stand: 29.03.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde