Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1310

Die Witwe Richardis verkauft Güter in Melsungen

Regest-Nr. 556

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Abschriften: Abschrift 14. Jahrhundert: Staatsarchiv Marburg, Kopiar 1, Nr. 43, Bl. 23; Abschrift 18. Jahrhundert: Murhardtsche Landesbibliothek Kassel, Schminckes Diplomatarium Hassiacum IV, Bl. 156.
Regesten: Regesten der Landgrafen von Hessen 1 Nachdr., S. 195 Nr. 539; Demandt, Regesten Kopiare 1, S. 83, Nr. 43.
Regest
Kassel. - Richardis, Witwe des Ritters gen. Sprengel, und ihre Söhne Andreas und Heinrich verkaufen mit Einwilligung ihrer Erben an Friedrich von Hertingshausen (Hertingeshusen) ihre Güter zu Melsungen (Milsůngen), nämlich Zoll (theolonium) und Mühle, und bitten ihren Junker (domicellus) Johann, Landgrafen des Hessenlandes, diese Güter dem Friedrich zu übertragen.
Siegler: die Aussteller.
Datum: d. Cassele 1310.
Nachweise

Weitere Personen

Sprengel, Richardis, Witwe · Sprengel, Andreas, Sohn der Richardis · Sprengel, Heinrich · Hertingshausen, Friedrich [I.] von · Hessen, Landgrafen, Johann

Weitere Orte

Kassel · Melsungen · Melsungen, Zoll · Melsungen, Mühle

Sachbegriffe

Witwen · Verkäufe · Verkäufe, Zustimmung zu · Söhne · Verwandte · Güter · Erben · Zölle · Mühlen · Junker · Güter, Übertragung von

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Grotefend-Rosenfeld, Landgrafenregesten 1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 556 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/556> (Stand: 01.04.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde