Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1308 September 28

Gütertausch zwischen Landgraf Heinrich I. und Kloster Kaufungen

Regest-Nr. 519

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Staatsarchiv Marburg, Depositum Stift Kaufungen, Nr. 56. Pergament. Beide Siegel ab.
Drucke: Wenck, Hessische Landesgeschichte 2, UB, S. 264 Nr. 265; Urkundenbuch des Klosters Kaufungen 1, S. 109 Nr. 110.
Regesten: Duysing, Versuch 1, S. 305 Nr. 1059; Regesten der Landgrafen von Hessen 1 Nachdr., S. 179 Nr. 495.
Literatur: Kuchenbecker, Analecta 1, S. 3; Landau, Beschreibung der wüsten Ortschaften. Ausg. 1999, S. 62 (wegen Mühlhausen); Nebelthau, Congeries, S. 321; [1308 September 28 Regesten der Landgrafen von Hessen 1 Nachdr., S. 179/180] Nr. 496 und [1308 Oktober 18 Regesten der Landgrafen von Hessen 1 Nachdr., S. 180 Nr. ] 497.
Regest
Kassel. - Landgraf Heinrich und sein Sohn Johann überlassen der Äbtissin Lukardis und dem Konvent des Klosters Kaufungen (Coufůngen), die ihnen laut einer (unter [1308 September 28 Grotefend-Rosenfeld, Landgrafenregesten 1, S.179/180] Nr. 496 verzeichneten) Urkunde den Zehnten des Dorfes Mühlhausen (Molhusen) vor der Stadt Kassel zum Eigentum gegeben haben, als Tauschobjekt die Vogteieinkünfte, "voytgeld" genannt, von folgenden Kaufunger Stiftsgütern: von dem Allod im Dorfe Zwehren (Twern), von den dort gelegenen Gütern, die Konrad von Zwehren bebaut, von einer Hufe daselbst, die Hellwig ([1308 September 28 Grotefend-Rosenfeld, Landgrafenregesten 1, S. 179/180] Nr. 496: Ludwig) Voke bebaut, von zwei Hufen im Dorfe Vollmarshausen (Volmershusen), die Konrad "sub monte" bebaut, von Gütern daselbst, die Ludwig Hartberin, andern, die Heimerich und wieder andern, die Ludwig von Walburg (Walberg, [1308 September 28 Grotefend-Rosenfeld, Landgrafenregesten 1, S. 179/180 Nr. ] 496: Waltberch) bebauen, sowie von dem dortigen Allod, ferner von der sogenannten Fronmühle (vronmůl, [1308 September 28 Grotefend-Rosenfeld, Landgrafenregesten 1, S. 179/180 Nr. ] 496: fronmůl), von den Gütern in Nieder-Kaufungen (inferior Coufůngen), die Gerlach Grunewald, und von denen, die sein Sohn Dietrich bebauen, schließlich von Äckern in Ober-Kaufungen (superior Coufu^ ongen).
Siegler: 1. Landgraf Heinrich, 2. sein Sohn Johann.
Datum: d. Kass(el) 1308 IIII Kal. Octobris.
Originaltext
Hessische Congeries: 1308. Ein Dorff ist bey Cassel gewesen hat Molnhausen geheissen, dann zu Kauffungen ist ein Landgräffischer Brieff, daß der Landgraff sich mit dem Stifft Kauffungen verglichen hat umb den Zehenden des Dorffs Molnhausen, nahe bey Cassel gelegen, und hat das Stadt-Thor zu Cassel davon seinen Namen das Molnhauser Thor oder Müller Thor.

Sprache des Originaltextes

deutsch

Nachweise

Weitere Personen

Hessen, Landgrafen, Heinrich I. · Kaufungen, Äbtissinnen, Lukardis · Zwehren, Konrad von · Voke, Hellwig · Konrad, aus Vollmarshausen · Hartberin, Ludwig · Walburg, Ludwig von · Grunewald, Gerlach · Grunewald, Dietrich, Sohn des Gerlach

Weitere Orte

Kassel · Kaufungen, Kloster · Mühlhausen, Dorf · Kassel, Stadt · Kaufungen, Stiftsgüter · Zwehren, Allod · Vollmarshausen, Dorf · Nieder-Kaufungen · Vollmarshausen, Fronmühle · Ober-Kaufungen

Sachbegriffe

Söhne · Nonnen, Zisterzienserinnen · Äbtissinnen · Konvente · Klöster · Zisterzienser · Zehnte · Dörfer · Städte · Güter, Tausch von · Allode · Tauschobjekte · Vogteieinkünfte · Stiftsgüter · Hufen · Güter · Höfe, Inhaber von · Fronmühlen · Mühlen · Landgrafenitinerar

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Grotefend-Rosenfeld, Landgrafenregesten 1

Original

Hessische Congeries

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 519 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/519> (Stand: 15.08.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde